Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Federer - Nadal
Aus Sport-Clip vom 07.06.2019.
abspielen
Inhalt

Trotz guter Leistung Nadal erneut eine Nummer zu gross für Federer

  • Roger Federer unterliegt Rafael Nadal im French-Open-Halbfinal bei windigen Verhältnissen 3:6, 4:6, 2:6.
  • Der Schweizer zeigt eine starke Leistung, der Spanier ist aber besonders in den entscheidenden Momenten ein Klasse besser.
  • Im Final trifft Nadal auf Novak Djokovic oder Dominic Thiem.

Auch im 6. Duell mit Rafael Nadal an den French Open gab es für Roger Federer nichts zu gewinnen. Nach 4 Final- und einer Halbfinal-Niederlage bedeutete in diesem Jahr wieder die Runde der letzten 4 Endstation.

Video
Nadal verwertet seinen 2. Matchball
Aus sportlive vom 07.06.2019.
abspielen

Federer spielt stark, Nadal noch stärker

Vorwerfen muss sich der Schweizer aber nicht viel. Er zeigte bei windigen Bedingungen eine starke Leistung, Nadal war einfach noch eine Klasse besser. So gut der Baselbieter auch spielte, sein Gegner hatte immer eine Antwort parat. Nach 2:25 Stunden verwandelte der elffache Paris-Champion seinen 2. Matchball zum verdienten Sieg.

Für Federer war die resultatmässig klare Niederlage ein schlechter Lohn. Der Baselbieter startete zwar nicht wunschgemäss. Zuerst verspielte er eine frühe Breakchance. Dann musste er von seinen 3 ersten Aufschlagspielen deren 2 abgeben. Einen dieser Ausrutscher konnte er noch korrigieren, der 2. Serviceverlust wog dann aber zu schwer.

Video
Mit diesem Traum-Winner holt Nadal den 1. Satz
Aus sportlive vom 07.06.2019.
abspielen

Das fatale 9. Game im 2. Satz

In Durchgang 2 hätte Federer dann aber definitiv mehr verdient gehabt. Eine der entscheidenden Szenen der Partie ereignete sich dann beim Stand von 4:4. Federer führte bei eigenem Aufschlag 40:0 und hätte Nadal mit dem Spielgewinn unter Druck setzen können. Der Mallorquiner holte in seiner unnachahmlichen Art aber die nächsten 5 Punkte und damit das entscheidende Break in Durchgang 2.

Der Verlust des 2. Satzes wog für Federer dann zu schwer. Während der Schweizer in der Folge eine schwächere Phase einzog, spielte sich Nadal bisweilen regelrecht in einen Rausch. 2 weitere Breaks bedeuteten die schnelle Entscheidung.

Video
Federer vs. Nadal: Die Live-Highlights
Aus Sport-Clip vom 07.06.2019.
abspielen

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 07.06.19, 12:30 Uhr

38 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rinaldo Del-grande  (Rinaldino)
    heute war Nadal der Maestro. Die Bedingungen waren für beide gleich obwohl die Kommentatoren ab Anfang den Wind für die schlechte Anfangsphase von RF verantwortlich machten . Dann mussten aber alle einsehen das RF in allen Belangen chancenlos war. .RF hat in einem Interview gesagt "das Karrierenende kommt immer näher.
    Aber das Karrierenende hat er schon längst verpasst. Denn ein GrandSlam wird er nie mehr gewinnen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Marc Nager  (Marc Nager)
    Wer von 3 ersten Aufschlagspielen alle drei abgibt und nur ein einziges Break wieder aufholt, hat gegen Nadal eigentlich schon im Voraus verloren. Dazu der extreme Wind (mit Sturmböen), die einen Ballzauberer wie Roger viel mehr beeinträchtigen, als einen Hardhitter wie Rafa, dann oft in wichtigen Situationen kein Glück und somit war dieses Spiel eigentlich schon zum Vornherein zum Scheitern verurteilt. Bei Federer muss ALLES stimmen, damit er Nadal auf Sand Paroli bieten kann.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von René Ruf  (RenéR)
    In Roland Garros gibt es dennoch einen Final mit CH-Beteiligung. Bei den Junioren spielt Dominic Stephan Stricker um den Titel im Doppel. Das Endspiel ist auf heute Samstag angesetzt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen