Zum Inhalt springen

Header

Video
Djokovic: «Bei einem Hurricane kann man nicht sein Bestes geben» (Engl.)
Aus Sport-Clip vom 08.06.2019.
abspielen
Inhalt

Nach Out gegen Thiem Djokovic weist Gerüchte von sich

Kurz nach seinem Halbfinal-Out stellte sich der Serbe den Medien. Auf das Organisationschaos wollte er nur bedingt eingehen.

«Ich habe die Anlage verlassen, als mir gesagt wurde, dass kein Tennis mehr gespielt wird», stellte Novak Djokovic gleich zu Beginn klar. Am Freitagabend machten Gerüchte die Runde, wonach der Serbe sich vorzeitig aus dem Staub gemacht hatte und die Organisatoren erst als Folge davon das Spiel verschoben hätten. Davon wollte Djokovic allerdings nichts wissen.

Weiter wollte er auf dieses Thema nicht eingehen. Es ist noch immer unklar, weshalb die Turnierleitung die Partie vorzeitig abgebrochen hatte. Es regnete am Abend nicht mehr, womöglich hätte zu Ende gespielt werden können.

Nicht einverstanden mit dem Supervisor

Die Bedingungen, unter denen der Halbfinal ausgetragen wurde, seien «etwas vom Schlimmsten in meiner Karriere» gewesen, so Djokovic. Auch wenn er es nicht laut aussprach: Regulär empfand er die Umstände, insbesondere am Freitag, nicht.

Novak Djokovic.
Legende: Diskutierte immer wieder mit dem Schiedsrichter Novak Djokovic. Reuters

Es sei die Entscheidung des Supervisors gewesen, trotz des «Hurricanes» (O-Ton Djokovic) weiterzuspielen. «Er sagte, so lange keine Objekte auf den Platz fliegen, können wir spielen. Anscheinend ist ein Schirm kein fliegendes Objekt. Sie verstehen wohl mehr vom Tennis als wir», so der 32-Jährige spöttisch.

Grosses Kompliment an Thiem

Für Dominic Thiem hatte Djokovic nur lobende Worte übrig. Dem Österreicher sei es gelungen, «immer noch einen Ball mehr ins Feld zu spielen». Insbesondere der Slice und die Vorhand hätten ihm Mühe bereitet.

Ob Thiem nach diesem Abnützungskampf für den Final am Sonntag gegen Rafael Nadal bereit sein werde, konnte und wollte Djokovic nicht sagen. «Sorry man, das weiss ich nicht, diese Frage kann ich nicht beantworten. Ich habe soeben verloren.»

Video
Djokovic lobt das Spiel von Thiem (Engl.)
Aus Sport-Clip vom 08.06.2019.
abspielen

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 08.06.2019, 12:00 Uhr

16 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniele Röthenmund  (Daniele Röthenmund)
    Meiner Meinung nach sollten die HF zu gleicher Zeit gespielt werden, doch scheinbar sind die Finanziellen Interessen grösser als die Fairness! Besonders wenn man schon im voraus weiss dass das Wetter schlecht werden würde! Ab Sport und Fairness Heute, ein seltenes Phänomen, seit Geld alles ist und den Sport regiert!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Egon Egici  (egiciegon)
      In keiner Sportart der Welt werden (im Turniermodus) die Halbfinals gleichzeitig gespielt. Das ist auch auch den Fans geschuldet. Und dass sie nich kurzfristig gleichzeitig programmiert werden können, ist den Ticketbesitzern geschuldet. Spitzensport ist Entertainment, findet also nur wegen den Zuschauern und dem Geld überhaupt statt.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Djokovics Verhalten ist einer # 1 nicht würdig! Sein Verhalten war fehl am Platz!! Hatten Federer und Nadal nicht die gleichen Bedingungen??
    Und was soll Thiem sagen?,
    Genau deswegen wird der Djoker nie der Global Player Status eines Federers oder eines Nadal! Die spielten ohne ein einziges Mal zu murren!!
    Er ist mir einfach nicht sympathisch und dieses Spiel hat das eindrücklich bewiesen! Im Fussball oder Beachvolley wird zum Teil unter noch schlechteren Bedingungen gespielt! Go Thiem!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Raphael Strauss  (Strauss Raphael)
      Federer hätte auch murren sollen. Oder noch viel mehr. Und zwar mit gutem Recht. Er hat so viel für diesen Sport gemacht. Das war eine unwürdige Zumutung. Er war zu nett, viel zu nett. Typisch schweizerisch! Djokovic redet wenigstens Klartext
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Christoph Mooser  (Milow)
    Er ist wie er ist. Seine Äusserungen nach dem Spiel sind legitim. Jedoch war sein Verhalten auf dem Platz zeitweise schon fragwürdig, vorallem seinem Gegner gegenüber.
    Er kann noch Titel holen soviel er will und sämtliche Rekorde brechen. Jedoch wird er immer im Schatten von Roger, Rafael und und und stehen
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Christoph Wyss  (Whitee)
      Mag sein. Aber er ist wenigstens einer der seine Meinung sagt! Und nicht einer der der dass, was andere hören wollen als seine Meinung verkauft ....
      Ablehnen den Kommentar ablehnen