Zum Inhalt springen

Header

Nadal fegt Basilaschwili vom Platz
Aus Sport-Clip vom 16.05.2019.
Inhalt

Round-up aus Rom Nadal spaziert in die Viertelfinals

Der Spanier gibt in seinen beiden Spielen vom Donnerstag gegen Chardy und Basilaschwili nur 2 Games ab. Auch Novak Djokovic siegt unbedrängt.

  • Nadal zweimal mit Kurzarbeit

Rafael Nadal musste am Donnerstag wie auch andere Spieler zweimal antreten. Zuerst fegte Nadal den Franzosen Jérémy Chardy in 67 Minuten mit 6:0, 6:1 vom Platz. Wenige Stunden später erging es Nikolos Basilaschwili kein bisschen besser. Gegen den Georgier gab der Mallorquiner ebenfalls nur ein Game ab, war aber gar noch 5 Minuten schneller als gegen Chardy. Nächster Gegner von Nadal ist sein Landsmann Fernando Verdasco.

  • Djokovic lässt Kohlschreiber keine Chance

Für den Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic gab es im Achtelfinal gegen Philipp Kohlschreiber einen klaren Sieg. Nach 62 Minuten stand das 6:3, 6:0 zugunsten des Serben fest. Djokovic wird im Viertelfinal von Juan Martin Del Potro herausgefordert.

Djokovic gegen Kohlschreiber ohne Mühe
Aus Sport-Clip vom 16.05.2019.
  • Nishikori muss kämpfen

In der Runde der letzten Acht steht auch Kei Nishikori. Der Japaner wurde im Achtelfinal vom Deutschen Jan-Lennard Struff hart gefordert. Nach 128 Minuten stand der 6:3, 6:7, 6:3-Sieg fest. Nun trifft Nishikori auf den Argentinier Diego Schwartzman.

  • Thiem scheitert an Verdasco

Dominic Thiem verlor sein Startspiel in Rom gegen Fernando Verdasco in 3 Sätzen. Der als Nummer 5 gesetzte Sandspezialist und diesjährige Barcelona-Sieger musste sich nach hochklassigen 2:43 Stunden mit 6:4, 4:6, 5:7 geschlagen geben. Thiem hatte sich im Madrid-Viertelfinal gegen Roger Federer durchgesetzt und unterlag im Halbfinal Novak Djokovic.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 16.05.2019, 11:00 Uhr.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.