Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Federer - Djokovic
Aus Sport-Clip vom 14.11.2019.
abspielen
Inhalt

2-Satz-Sieg an den ATP Finals Grandioser Federer serviert sich gegen Djokovic in den Halbfinal

  • Roger Federer (ATP 3) bezwingt die Weltnummer 2 Novak Djokovic an den ATP Finals mühelos mit 6:4, 6:3.
  • Es ist der erste Sieg des Schweizers gegen den Serben seit 4 Jahren.
  • Seinen Halbfinal-Gegner ermitteln Stefanos Tsitsipas und Rafael Nadal am Freitag.

Eine einzige Breakchance gestand Roger Federer seinem serbischen Gegenüber im gesamten Match zu – beim Stand von 1:2 im 2. Satz. Nachdem anschliessend sein vermeintliches Ass von «Hawk-Eye» um Millimeter neben der Linie entlarvt wurde, dominierte Federer den darauffolgenden Ballwechsel mit aggressivem Spiel und wehrte die Breakchance souverän ab.

Ein Game später konnte er seinerseits Djokovic den Service zum 3:2 abnehmen. Der Abschluss gelang ihm so überzeugend wie er bereits das gesamte Spiel über auftrat: mit einem Break zu Null. Damit feiert der Schweizer im 49. Duell mit Djokovic den 23. Sieg.

Zum Sieg serviert

Federer trat über die gesamten 1:13 Stunden Spielzeit extrem überzeugend auf. Die eigenen Aufschlagsspiele dominierte er fast nach Belieben. 60 Prozent seiner Aufschläge kamen nicht mehr zurück – eine Traum-Quote, und dies gegen den sogenannt «besten Returnspieler der Welt».

Nadal bleibt auf dem Thron

Mit dem Out von Novak Djokovic steht auch fest: Rafael Nadal wird das Tennis-Jahr als Weltnummer 1 beenden. Mit seinen 33 Jahren ist der «Stier von Manacor» der älteste Spieler, dem dies gelingt.

Bei Aufschlag Djokovic trat Federer überraschend aggressiv auf – und dies erfolgreich: Nur in einem Servicegame gelangen ihm weniger als 2 Punkte. Auch im 1. Satz hatte sich der Maestro ein Break zu Null geholt. Begünstigt wurde dieses von gleich zwei Doppelfehlern des Serben – dieser zog allgemein nicht seinen besten Tag ein.

Dank diesem Triumph schliesst Federer die Gruppe Borg auf Platz 2 ab und trifft am Samstag im Halbfinal auf den Sieger der Gruppe Agassi – Stefanos Tsitsipas oder Rafael Nadal. Eine Übersicht über die möglichen Szenarien:

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 14.11.19, 21:00 Uhr

78 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Jan Martin  (Jan-Martin)
    Was für eine Leistung von RF. Vorallem der Aufschlag war unglaublich. Gratulation und viel Erfolg im Halbfinal!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Bengt Olav Stromberg  (B.O.S.)
    Wo ist die Entwicklung im Spiel des Serben? Djokovic spielt seit 10 Jahren den gleichen monotonen Stiefel runter und strahlt dabei null Freude aus. Gut möglich, dass partnerschaftliche Differenzen und eine bizarre Trainerbank (was will er mit "GI") ihm die Lockerheit derzeit nehmen, aber schon im Wimbledon-Final war kein Feuer zu sehen. Federer spielt, ND reagiert. Mit diesem reaktiven Spielstil wird es für ehemalige Nummer-1 immer schwerer. Ich glaube nicht, dass ND noch einmal die Eins wird.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Daniel Häberlin  (Svensk)
    Ach ja, übrigens noch eine Randnotiz an all jene, die schon vor ein paar Monaten vollmundig ankündigten, Đoković werde demnächst Federer in der Statistik der meisten Wochen als Weltnummer 1 überholen: Nach dem gestrigen Match zwischen den beiden wird Federer (nach meiner Rechnung) diesen Rekord mindestens noch bis zu den nächsten US Open halten. Und bis dahin hat Đoković immerhin noch die Australian Open, Wimbledon und das 1000er-Turnier in Madrid zu verteidigen. Ob er das alles schafft?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen