Zum Inhalt springen

Header

Video
Die Meilensteine in Räikkönens Karriere
Aus Sport-Clip vom 22.05.2019.
abspielen
Inhalt

Einzug in exklusiven Zirkel Räikkönen macht die 300 voll

Der GP von Monaco wird Kimi Räikkönens 300. Rennen in der Formel 1. Diese Marke haben vor ihm erst vier Fahrer geknackt.

Kimi Räikkönen – wegen seiner Schweigsamkeit «Iceman» genannt – lässt lieber Taten statt Worte sprechen. Sternstunden lieferte der 39-Jährige viele:

  • 4.3.2001: Gleich im ersten Formel-1-Rennen punktet der damalige Sauber-Pilot mit Rang 6.
  • 2002: Räikkönen wechselt zu McLaren und feiert zum Saisonauftakt als Dritter seine Podest-Premiere.
  • 2003: Das Rennen in Malaysia beschert dem Finnen seinen ersten Formel-1-Sieg. Am Ende wird er Vize-Weltmeister hinter Michael Schumacher.
  • 2005: Wieder wird Räikkönen WM-Zweiter. Legendär ist sein Japan-Sieg mit Startplatz 17.
  • 2007: Gleich in seinem ersten Jahr bei Ferrari wird Räikkönen erstmals Weltmeister.
  • 2012: Nach einem zweijährigen Rallye-Abstecher folgt das Formel-1-Comeback mit Lotus. Resultat: 1 Sieg und WM-Platz 3.
  • 2018: Seit vier Jahren wieder bei Ferrari, gewinnt der Finne den GP der USA. Sein erster Sieg nach 2044 Tagen und 113 Rennen ohne einen ersten Platz stellt in der Formel 1 einen neuen Rekord dar.
  • 2019: Zurück zu den «Schweizer Wurzeln»: Alfa Romeo Sauber nimmt Räikkönen unter Vertrag.

300er-Klub der Formel 1

Platz
Fahrer
GP-Starts
1Rubens Barrichello
323
2Fernando Alonso
312
3Michael Schumacher
307
4Jenson Button
306
5Kimi Räikkönen
299