Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Boxer Dadaschew verstorben abspielen. Laufzeit 00:13 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 23.07.2019.
Inhalt

Weitere Sport-News des Tages Boxer Dadaschew stirbt 4 Tage nach Kampf

  • Boxen: Dadaschew gestorben

Der russische Profiboxer Maxim Dadaschew ist nach einem IBF-WM-Ausscheidungskampf im US-Bundesstaat Maryland an Hirnverletzungen gestorben. Der 28-jährige Superleichtgewichtler aus St. Petersburg war vorher operiert und in ein künstliches Koma versetzt worden. Dadaschew hatte am Freitag gegen Subriel Matias aus Puerto Rico schwere Treffer hinnehmen müssen, so dass sein Trainer zum Ende der 11. Runde das Handtuch zum Zeichen der Aufgabe warf. Danach wurde der Boxer auf einer Trage aus dem Ring gebracht. Bei ihm wurde ein schwerer Hirnschaden diagnostiziert.

  • Ringen: Olympiasieger Tajmasow erneut überführt

Der usbekische Ringer Artur Tajmasow ist erneut des Dopings überführt worden und muss auch seine Goldmedaille der Olympischen Spiele 2012 in London zurückgeben. Laut IOC wurde bei einem Nachtest in einer vor 7 Jahren genommenen Probe des inzwischen 40-Jährigen Oral-Turinabol nachgewiesen. Der Schwergewichts-Ringer war schon im April 2017 überführt worden, in Peking 2008 die gleiche Substanz sowie Stanozolol eingenommen zu haben. In seiner Vita bleibt vorerst noch der Olympiasieg 2004 in Athen stehen.

Tim Duncan wird Assistent von Gregg Popovich.
Legende: Trifft auf seinen langjährigen Mentor Tim Duncan wird Assistent von Gregg Popovich. Keystone
  • Basketball: Duncan steigt ins Trainer-Business ein

Tim Duncan kehrt 3 Jahre nach seinem Karriereende als Co-Trainer zu den San Antonio Spurs zurück. Der 43-Jährige wird einer der Assistenten seines langjährigen Mentors Gregg Popovich. Mit Duncan gewann San Antonio alle seine fünf NBA-Titel, dreimal wurde Duncan zum wertvollsten Spieler der Finalserie gekürt. Die Klublegende hatte 19 Jahre lang für die Texaner gespielt.

  • Beachsoccer: Schweizer weiter im Rennen um WM-Platz

Die Schweizer Beach-Fussballer sind weiter auf Kurs Richtung WM von Ende Jahr in Paraguay. Die Equipe von Coach Angelo Schirinzi bezwang am Qualifikationsturnier in Moskau im Achtelfinal die Türkei mit 8:2 und erreichte damit die letzte Phase, die in 2 Vierergruppen gespielt wird. Die Schweizer Gegner heissen Aserbaidschan, Spanien und Russland. Die ersten 2 jeder Gruppe stehen als WM-Teilnehmer fest. Die Teams auf den Plätzen 3 und 4 machen den 5. und letzten Startplatz der europäischen Zone unter sich aus.

Sendebezug: Radio SRF 4 News, Bulletin von 17:17 Uhr, 23.07.19