Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Skicross in Val Thorens
Aus Sport-Clip vom 06.12.2019.
abspielen
Inhalt

Skicross in Val Thorens Regez fährt zum Auftakt auf das Podest – Smith büsst für Fehler

  • Ryan Regez überrascht zum Saisonauftakt und fährt in Val Thorens auf Rang 3.
  • Für den 26-Jährigen ist es der 3. Podestplatz der Karriere.
  • Bei den Frauen scheitert Topfavoritin Fanny Smith nach einem Fehler im Halbfinal. Sie wird am Ende 5.

Ryan Regez holte für die Skicrosser beim Saisonauftakt die Kohlen aus dem Feuer – und wie! Der 26-jährige Berner Oberländer fuhr im französischen Val Thorens als Dritter zum 3. Mal in seiner Karriere auf das Podest. Regez musste sich nur Kevin Drury (CAN) und Youri Duplessis Kergomard (FRA) geschlagen geben.

Video
Der Männer-Final in Val Thorens
Aus sportlive vom 06.12.2019.
abspielen

Weitere Schweizer enttäuschen

Im Februar dieses Jahres hatte Regez in Feldberg seinen 1. Weltcupsieg gefeiert, einen Tag später liess er mit Rang 3 seinen 2. Podestplatz folgen. Regez war der einzige Schweizer, der in Val Thorens den Vorstoss in die Viertelfinals geschafft hatte.

Alex Fiva, 12-facher Weltcupsieger, blieb bereits im Achtelfinal hängen. Auch Jonas Lenherr und Joos Berry mussten dort die Segel streichen. Bereits am Vortag gescheitert waren 3 weitere Schweizer: Armin Niederer, Marc Bischofberger und Martin Gil schieden schon in der Qualifikation aus.

Video
Regez: «Bin einfach so glücklich»
Aus Sport-Clip vom 06.12.2019.
abspielen

Bitteres Halbfinal-Out für Smith

Bei den Frauen nahm der Saisonstart für Fanny Smith ein bitteres Ende. Die letztjährige Gesamtweltcup-Siegerin dominierte die Qualifikation und ihren Viertelfinal. Auch im Halbfinal lag die Waadtländerin souverän in Führung, ehe sie sich mit einem Fahrfehler selber aus dem Rennen nahm.

Ein Verschneider kostete Smith viel Tempo. Sie musste sich überholen lassen und schied als 3. aus. Nach dem Sieg im kleinen Final belegte sie den 5. Schlussrang. Gewonnen wurde das Rennen von Sandra Näslund (SWE) vor den 3 Kanadierinnen Courtney Hoffos, India Sherret und Marielle Thompson.

Video
Dieser Fehler kostet Fanny Smith den Final
Aus sportlive vom 06.12.2019.
abspielen

Lüdi und Cousin im Viertelfinal out

Auch für Sanna Lüdi hatte der Weltcup-Auftakt ein jähes Ende genommen. Die 33-Jährige hatte die Qualifikation mit der fünftbesten Zeit abgeschlossen. Die Viertelfinals bedeuteten dann aber bereits Endstation für Lüdi (Rang 3). Auch Sixtine Cousine, der «Rookie» des vergangenen Winters, verpasste als 3. den Einzug in die Halbfinals.

Sendebezug: Livestream www.srf.ch/sport, 06.12.2019, 12:00 Uhr