Zum Inhalt springen

Header

Video
Fanny Smith will wieder hoch hinaus
Aus Sport-Clip vom 04.12.2019.
abspielen
Inhalt

Saisonauftakt in Frankreich Schweizer Skicrosser in der Rolle der Gejagten

Am Wochenende beginnt im französischen Val Thorens die neue Skicross-Saison – mit den Schweizern in der Favoritenrolle.

18 Podestplätze, beste Nation 2018/19, WM-Silber durch Fanny Smith und mit Sixtine Cousine der «Rookie des Jahres»: Das Schweizer Skicross Team überzeugte im vergangenen Winter.

Wir wollen so viele Podestplätze wie möglich holen und den 1. Rang im Nationenranking verteidigen.
Autor: Ralph PfäffliSchweizer Cheftrainer

Auch in der neuen Weltcup-Saison, die am Freitag in Val Thorens (FRA) beginnt, verfolgen die Schweizerinnen und Schweizer nur höchste Ziele. Cheftrainer Ralph Pfäffli definiert diese für die kommende Saison, in welcher kein Grossanlass stattfindet, wie folgt: «Wir wollen so viele Podestplätze wie möglich holen und den 1. Rang im Nationenranking verteidigen.»

Live-Hinweis

Sie können den Saisonauftakt in Val Thorens der Skicrosser live auf SRF miverfolgen:

  • Freitag 11:55 Uhr: Kommentierter Livestream auf www.srf.ch/sport und in der Sport App.
  • Samstag 10:50 Uhr: SRF zwei sowie im Stream auf www.srf.ch/sport und in der Sport App.

Arosa und Veysonnaz im Fokus

Insgesamt bestreiten die Männer und Frauen je 14 Rennen. Ein erstes Highlight steht für das Schweizer Team bereits am 17. Dezember an. Dann findet im Rahmen der Cross Alps Tour das Nachtrennen in Arosa statt.

Den Abschluss bildet das Saisonfinale am 14. März wiederum in Veysonnaz. Und da haben die Schweizer noch eine Rechnung offen: Vor einem Jahr standen im Wallis in den letzten beiden Rennen keine Akteure aus dem Swiss-Ski-Team auf dem Podest.

Die Schweizerinnen und Schweizer in Val Thorens

Frauen (5): Fanny Smith, Sanna Lüdi, Sixtine Cousin, Priscillia Zumstein-Annen, Talina Gantenbein

Männer (7): Alex Fiva, Marc Bischofberger, Joos Berry, Jonas Lenherr, Ryan Regez, Armin Niederer und Gil Martin

Romain Détraz erlitt im Training in Schweden eine Verletzung am Syndesmoseband und wird den Weltcup-Auftakt deshalb verpassen.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen