Zum Inhalt springen

Header

Video
Hoch statt runter: Spektakuläres Schanzen-Event
Aus Sport-Clip vom 15.06.2019.
abspielen
Inhalt

Sieger braucht über 3 Minuten Das härteste 400-m-Rennen der Schweiz

Wer dieses Rennen auf die Schanze in Einsiedeln gewinnen will, muss fit sein und darf keine Höhenangst haben.

Zum 2. Mal fand am Samstag in Einsiedeln der Wettlauf auf die Andreas-Küttel-Schanze statt. 400 Meter sind es, aber was für welche: Erst die Auslaufzone, dann die Anlaufspur hoch. Das Ganze mit Vorläufen und Final.

Sieger wurden der Österreicher Jakob Mayer in 3:01 Minuten bei den Männern und die Belgierin Caroline Manil (4:09). Wir haben Ihnen einige spektakuläre Bilder des von einem Getränkekonzern organisierten Rennens zusammengestellt (siehe Video oben).

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Mike Schmid  (Mike Schmid)
    Echt jetzt? Muss tatsächlich nun jeder Artikel und jede Aussage mit Blick auf Gleichberechtigung kommentiert werden? Bin absolut für Gleichberechtigung, aber langsam muss man(n und Frau) aufpassen, sich nicht lächerlich zu machen. Und eigentlich finde ich es durchaus in Ordnung, wenn mehr Bilder von Männern gezeigt wird, nahmen schliesslich ungefähr dreimal mehr Männer teil.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von S. Platter  (S.Platter)
    @SRF: Frau und Mann in Überschriften und Bilder ausgewogen zu vertreten ist eine der Forderungen vom 14. Juni.
    Euch wird auf die Finger geschaut jetzt! Es wird für euch fast so anstrengend wie das Schanzenrennen, nur viel länger. Gewihnheiten zu durchbrechen ist mitunter etwas vom ansorichsvollsten. Ihr schafft das! Sportliche Grüsse
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von C. Petersson  (CP)
      Erstes mal ein ganz ganz grosses Dankeschön, dass SRF über diesen spannenden und für die Beine sehr herausfordernden Event berichtet. An alle die ein Problem mit diesem Video haben bitte ich, dass der rationale Verstand eingesetzt werden sollte, bevor man verurteilt. Denn das Video dauert insgesamt 70 Sekunden. Davon hatten Zuschauer (m/w) 7 Sekunden, die Männer 31 und die Frauen 32 Sekunden Präsenzzeit. Die gesamte Kritik ist also rein ideologistisch und nicht rational vertretbar.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Neuenschwander ADRIAN  (Ähhh jo sache gehts)
    Das ist gleich berechtigung ond gab nur für die 3 tagesbesten ein Pokal.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen