Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Viertelfinals an der Rugby-WM Geschichtsträchtige Duelle und Neuauflage des Sensationsspiels

Am Wochenende geht die Rugby-WM in die heisse Phase. Wir liefern den Überblick zum Start der K.o.-Phase in Japan.

Zwei Rugby-Spieler.
Legende: Beim letzten Duell England hatte im November 2018 in London gegen Australien alles im Griff. Reuters

England - Australien (Samstag, 09:15 Uhr MESZ)

Die Ausganglage vor dem Auftakt im Klassiker zwischen England und Australien könnte offener kaum sein. Zwar verloren die «Wallabies» zuletzt 6 Testspiele gegen die Engländer, doch diese konnten in Japan noch nicht restlos überzeugen. England gewann gegen Tonga, die USA und Argentinien, ein Härtetest war aber nicht dabei. Der Knüller gegen Frankreich wurde wegen Taifun «Hagibis» gestrichen.

Doch auch die Leistungen der Australier warfen Fragen auf. Zudem scheinen sie mit der Nominierung des erst 19-jährigen Jordan Petaia für den Viertelfinal gegen England ein Risiko einzugehen. Die Teams stehen sich zum 7. Mal an einer WM gegenüber; 2015 hatte Australien Englands Aus in der Gruppenphase besiegelt.

Neuseeland - Irland (Samstag, 12:15 Uhr MESZ)

Als frischgebackener Weltranglistenerster zählte das All-Island-Team aus Iren und Nordiren vor dem Turnierstart zu den Topfavoriten, Neuseeland schien dagegen bei der Jagd nach dem Titel-Hattrick unerwartet zu schwächeln. Nach der Vorrunde haben sich die Vorzeichen allerdings gedreht. Die «Men in Green» verloren gegen Japan überraschend. Dagegen überzeugten die «All Blacks», die wegen der Absage des letzten Duells gegen Italien lange trainieren konnten, und lösten Irland wieder als Nummer 1 ab.

Dazu spricht auch die Geschichte klar für die Neuseeländer, welche die begehrte «Webb-Ellis-Trophy» 1987, 2011 sowie 2015 eroberten. In 114 Jahren und 31 Duellen hat Irland nur 2 Siege eingefahren.

Neuseelands Starspieler Mo'unga kontert Kritik am Haka
Aus Sport-Clip vom 17.10.2019.

Wales - Frankreich (Sonntag, 09:15 Uhr MESZ)

Zwei Wochen nach dem letzten Gruppenspiel gilt es für die Franzosen am Sonntag gegen Wales ernst. Wegen dem abgesagten Duell gegen England haben sie bislang erst 3 Spiele ausgetragen, und taten sich gegen Aussenseiter schwer. Dagegen hatte es das Vorrundenprogramm von Wales, das unter anderem die starken Australier schlug, in sich.

Die Franzosen hatten nun lange Zeit, sich eine Taktik zurechtzulegen. Diese ist auch nötig, verloren sie doch 7 der letzten 8 Tests. Dafür konnten sie das bislang einzige WM-Duell (Halbfinal 2011) gewinnen.

Die Japaner schockten den zweifachen Weltmeister Südafrika.
Legende: An der WM 2015 Die Japaner schockten den zweifachen Weltmeister Südafrika. Reuters

Japan - Südafrika (Sonntag, 12:15 Uhr MESZ)

Das japanische Rugby-Team sorgt bei der Nation, die wegen dem Supertaifun dutzende Tote beklagte, für grosse Emotionen. Die «Brave Blossoms» mauserten sich in den letzten Jahren vom Aussenseiter zum beachteten Gegner. Rechtzeitig zur Heim-WM erreichten sie als erstes asiatisches Team überhaupt einen Viertelfinal.

Video
Emotionen kochen in Japan über
Aus Sport-Clip vom 13.10.2019.
abspielen

Doch die Hürde ist mit dem zweifachen Weltmeister Südafrika hoch. Das bisher einzige Duell gegen die «Springboks» gewannen die Japaner in der Gruppenphase 2015 mit 34:32 – es war damals die grösste Sensation der Rugby-Geschichte. 4 Jahre später soll Japans Märchen noch weitergehen.

Wie viel weiss Federer über Rugby und wem drückt er die Daumen?

Live-Hinweis

Verfolgen Sie die entscheidende Phase der Rugby-WM live auf SRF: Die Halbfinals sind am 26. und 27. Oktober ab 9:50 Uhr und der Final am 2. November ab 9:40 Uhr live auf SRF zu sehen.

Sendebezug: SRF 1, sportaktuell, 12.10.2019, 23:45 Uhr