Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Hegi und Käslin sind Mehrkampfsieger abspielen. Laufzeit 02:55 Minuten.
Aus sportaktuell vom 15.06.2019.
Inhalt

Turnfest auf hohem Niveau Hegi und Käslin sind Mehrkampfsieger

  • Oliver Hegi triumphiert in Aarau beim Eidgenössischen Turnfest in der Mehrkampf-Konkurrenz der Männer.
  • Mitfavorit Pablo Brägger turnt trotz einem Sturz am Pauschenpferd auf Platz 2.
  • Bei den Frauen siegt Ilaria Käslin überlegen, obwohl auch sie einen Sturz verkraften muss.

Claudio Capelli, Doppelsieger des Eidgenössischen Turnfests (2007/2013), hat einen Nachfolger: Oliver Hegi zeigte sich im Mehrkampf von seiner besten Seite und krönte sich mit überragenden 84,78 Punkten zum Sieger. Der Reck-Europameister von 2018 war zusammen mit Pablo Brägger als Favorit in den Wettkampf gestartet.

Erst ganz zum Schluss bei seinem Paradegerät erlebte Hegi eine Schrecksekunde, als er mit einer Hand abrutschte. Er konnte sich aber in der Luft halten.

Legende: Video Kritische Situation für Hegi am Reck abspielen. Laufzeit 01:40 Minuten.
Aus sportlive vom 15.06.2019.

Brägger mit bitterem Fehler

Brägger hingegen leistete sich gleich zu Beginn am Pauschenpferd einen Sturz. Anschliessend zeigte er eine veritable Aufholjagd, gekrönt mit einer hervorragenden Übung am Barren. Der 26-Jährige konnte sich allerdings nur noch auf den 2. Platz vorschieben.

Das Podest komplettierte Christian Baumann, der auf Silberkurs war, ehe er zum Abschluss am Reck patzerte. Der Wettkampf wurde allgemein auf sehr hohem Niveau ausgetragen, speziell aber am Barren zeigten die Schweizer eine international-würdige Vorstellung.

Käslin trotz Fehler top

Bei den Frauen gab es bei der verletzungsbedingten Abwesenheit von Giulia Steingruber ebenfalls eine neue Siegerin: Die «ewige Zweite» Ilaria Käslin triumphierte in überzeugender Manier.

Legende: Video Käslin: «Ich habe nie auf die Noten geschaut» abspielen. Laufzeit 01:55 Minuten.
Aus sportlive vom 15.06.2019.

Die 21-jährige Tessinerin konnte es sich gar erlauben, bei einigen Übungen nicht die grösstmöglichen Schwierigkeiten einzubauen. Zudem unterlief ihr ein Fehler beim Stufenbarren. Mit starken Leistungen, unter anderem gleich anschliessend am Schwebebalken, hielt Käslin ihre Konkurrenz dennoch in Schach.

Hinter der Turnfestsiegerin schafften Stefanie Siegenthaler und Caterina Barloggio den Sprung aufs Podest.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 15.06.19, 19:15 Uhr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.