Zum Inhalt springen

Header

Video
Aita Gasparin läuft an der WM in die Top 10
Aus sportpanorama vom 16.02.2020.
abspielen
Inhalt

WM der Biathleten in Antholz Aita Gasparin bei Wierer-Sieg Zehnte – Jacquelin schlägt Bö

Die Goldmedaillen-Gewinner in der Verfolgung heissen Dorothea Wierer und Emilien Jacquelin. Aita Gasparin verblüfft.

Nach ihrem 10. Rang im Sprint vom Freitag hat Aita Gasparin an der WM in Antholz (ITA) auch im Verfolgungsrennen über 10 km überzeugt. Die jüngste der Gasparin-Schwestern liess nur eine Scheibe stehen und wurde erneut 10.

Ganz ohne Fehlschuss kam die zwei Jahre ältere Elisa Gasparin durch. Sie stiess vom 50. auf den 16. Rang vor. Selina Gasparin enttäuschte als 40. (6 Fehler).

Entscheidung am Schiessstand

An der Spitze lieferten sich die Italienerin Dorothea Wierer und die als Spitzenläuferin ins Rennen gestartete Norwegerin Marte Olsbu Röiseland lange ein spannendes Duell. Im 2. Stehendschiessen verzeichnete Wierer ihren 1. Fehler – Röiseland aber deren zwei.

Wierer lief souverän zum Heimsieg, Röiseland musste sich zuletzt noch von Denise Herrmann (GER) überholen lassen.

Video
Wierer: «Die letzten Meter waren brutal emotional»
Aus Sport-Clip vom 16.02.2020.
abspielen

Jacquelin düpiert Bö und Loginow

Bei den Männern holte sich Emilien Jacquelin, zuvor ohne Weltcupsieg, die Goldmedaille in der Verfolgung. Der Franzose, der am Schiessstand makellos blieb, setzte sich über die 12,5 km im Endspurt gegen Johannes Bö durch. Vortagessieger Alexander Loginow (RUS) vergab die Verteidigung des Spitzenplatzes mit einem Fehler beim letzten Schiessen und holte Bronze. Martin Fourcade (FRA) ging als 4. leer aus.

Mario Dolder machte 2 Ränge gut und belegte als bester Schweizer Rang 36. Serafin Wiestner und Benjamin Weger liefen auf die Plätze 46 und 59.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 16.2.2020, 13:15 Uhr

boe/pro

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.