Zum Inhalt springen

Header

Video
Frauen-Staffel in Hochfilzen: Rennbericht
Aus Sport-Clip vom 14.12.2019.
abspielen
Inhalt

3. Rang in Hochfilzen Schweizer Frauen-Staffel erneut auf dem Podest

Die Biathletinnen bestätigen die Leistung von Östersund und laufen auch in Hochfilzen aufs Podest. Die Schweizer Männer enttäuschen.

Die Schweizer Frauen-Staffel im Biathlon surft weiter auf einer Erfolgswelle. Eine Woche nach dem überragenden 2. Platz im Weltcup von Östersund schaffte es das Quartett mit den 3 Gasparin-Schwestern und Lena Häcki auch in Hochfilzen auf das Podest.

Die Schweizerinnen kämpften von Anfang an um die Spitzenränge mit. Elisa Gasparin leistete sich als Startläuferin nur 2 Schiessfehler, Selina danach 4 und Aita, die jüngste der Gasparin-Schwestern, gar keinen. Sie übergab damit als Vierte an Schlussläuferin Häcki. Nach einem fehlerfreien Liegendschiessen kam sie als Drittplatzierte zum abschliessenden Stehendschiessen.

Dort unterliefen ihr bei 2 Nachladern 3 Fehler, sodass sie in eine Strafrunde musste und von den USA und der Ukraine überholt wurde. Mit einem eindrücklichen letzten Kilometer preschte die Engelbergerin aber wieder auf den 3. Platz vor. Auf die siegreichen Norwegerinnen, die sich ebenfalls eine Strafrunde leisteten, verlor das Schweizer Quartett 1:04 Minuten.

Enttäuschende Schweizer Männer

Bei den Männern siegte in der Verfolgung erneut der souveräne Johannes Thingnes Bö. Neben dem fehlerfreien Norweger, der seinen insgesamt 40. Weltcup-Sieg feierte, standen der Russe Alexander Loginow (+33,5 Sekunden) sowie der Franzose Emilien Jacquelin (+40,5) auf dem Treppchen.

Bester Schweizer war Serafin Wiestner auf dem 30. Rang mit über 3 Minuten Rückstand. Benjamin Weger hatte das Rennen nach 6 Schiessfehlern aufgegeben – auch, um sich wie Mario Dolder für das Staffel-Rennen vom Sonntag zu schonen.

Sendebezug: sportlive, SRF zwei, 11:45 Uhr, 14.12.2019

gam/lai/sda

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

13 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.