Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Diamond-League-Meeting in Rom Erste Standortbestimmung für Sprunger – Wilson fehlt erneut

Die Schweizer Europameisterin Lea Sprunger startet am Donnerstag in Rom verspätet in die Diamond-League-Saison.

Vor einem Jahr kürte sich Lea Sprunger in Berlin zur Europameisterin über 400 m Hürden, im Frühling holte sie in der Halle den EM-Titel über 400 m.

Doch in der Zwischenzeit hat sich bei der Waadtländerin einiges verändert. Ihr langjähriger Trainer Laurent Meuwly wechselte zum niederländischen Verband. Um nicht ganz auf ihre Vertrauensperson verzichten zu müssen, verbringt die 29-Jährige nun mehrere Wochen pro Jahr in Arnheim.

Video
Sprunger und Hussein in Holland bei Trainer Laurent Meuwly
Aus sportpanorama vom 26.05.2019.
abspielen

Dazu kamen zuletzt Rückenbeschwerden. Nun ist Sprunger aber bereit für ihren Auftakt in die Diamond-League-Saison. In Rom wird sie Auskunft darüber erhalten, wie gut ihre Form schon ist. Der Höhepunkt der Saison 2019 folgt erst Ende September mit der WM in Doha.

In Rom misst sich Sprunger unter anderen mit der EM-Zweiten Anna Ryschikowa (Ukr) sowie Daliah Muhammad und Shamier Little (beide USA).

Live-Hinweis

Verfolgen Sie das Diamond-League-Meeting in Rom am Donnerstag ab 20:00 Uhr auf SRF info und in der Sport App.

Auch Moser am Start

Mit Stabhochspringerin Angelica Moser startet im Foro Italico eine weitere Schweizerin. Dagegen musste Alex Wilson, EM-Dritter über 200 m, Forfait erklären. Der Basler ist nach einer Erkältung noch nicht ganz fit.

Video
Moser: «Möchte wieder schöner springen»
Aus Sport-Clip vom 06.06.2019.
abspielen