Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

St. Gallen spielt in Thun Die positive gastiert bei der negativen Überraschung

In der Partie Thun gegen St. Gallen spricht am Sonntag so ziemlich alles für die Gäste aus der Ostschweiz.

Ein Thuner Spieler hat sich das Shirt über den Kopf gezogen. Ziemlich sicher aus Enttäuschung.
Legende: Thun im Tief Jahr für Jahr hatten die Berner Oberländer in der Super League verblüfft. Nun stecken sie in einer Krise. Keystone

Die Formkurven von St. Gallen und Thun sind identisch. Identisch flach. Doch sie befinden sich auf komplett anderen Ebenen auf der y-Achse.

Denn während die Ostschweizer seit Wochen auf höchstem Niveau performen, spielen die Berner Oberländer eigentlich seit Saisonbeginn auf konstant tiefem Niveau.

Dies spiegelt sich auch in der Tabelle wider:

  • Der FCSG (3.) liegt bloss zwei Verlustpunkte hinter Leader YB.
  • Schlusslicht Thun fehlen bereits 6 Zähler auf den 8. Platz, der den Ligaerhalt garantiert.
  • Die beiden Teams trennen 23 Punkte.

Dass die Thuner gegen St. Gallen vor eigenem Anhang antreten dürfen, wird das FCT-Fanlager auch nicht hoffnungsfroher stimmen. Denn die Heimbilanz der Equipe von Marc Schneider ist miserabel:

  • Als einziges SL-Team wartet Thun noch auf einen Heimerfolg.
  • Aus 8 Spielen resultierten gerade einmal 2 Unentschieden.
  • Im eigenen Stadion traf Thun nur 5 Mal ins Tor.
  • Seit 276 Minuten ist der FCT in der Stockhorn Arena ohne Treffer.

Und als ob diese Bilanz nicht schon schlecht genüg wäre, trifft Thun am Sonntag um 16:00 Uhr (ab 15:40 Uhr live auf SRF zwei) auf die auswärtsstärkste Equipe der Liga. Schon 16 Punkte hat St. Gallen auf fremden Terrain geholt und dabei 5 Siege eingefahren.

FCSG: 9 Siege aus 11 Spielen

Ist Thun die negative Überraschung der Super League, dann sind die Espen die positive. Der FCSG hat einen Lauf. Aus den vergangenen 11 Partien haben sie 28 von 33 Punkten geholt.

20 Jahre nach der Meistersaison 1999/2000 könnte St. Gallen gar noch als Leader überwintern. Nach dem Gastspiel in Thun schliesst die Mannschaft von Peter Zeidler die 1. Saisonhälfte kommendes Wochenende mit einem Heimspiel gegen Tabellennachbar FC Zürich ab.

Dernière für Klossner

Mit der Leitung der Partie Thun - St. Gallen beendet Stephan Klossner nach über 150 SL-Spielen in 10 Jahren seine Karriere als Schiedsrichter. «Ich habe den Schnauf nicht mehr, um so weiterzumachen, dass es für mich stimmt», so der 38-Jährige. Klossner durfte sich sein Abschiedsspiel aussuchen.

Video
So war es Ende September: FCSG schlägt Thun 4:0
Aus Sport-Clip vom 28.09.2019.
abspielen

Sendebezug: SRF zwei, «Super League - Goool», 1.12.19, 18:00 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.