Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Nati vor dem Irland-Spiel Auch ein Remis könnte reichen, wäre aber trügerisch

Für die Schweizer Nationalmannschaft geht es gegen Irland darum, die EM-Qualifikation in den eigenen Händen zu behalten.

Embolo
Legende: Wie bitte? Es ist realistisch, dass die Schweiz auch mit einem Punktverlust gegen Irland die Qualifikation schafft. Freshfocus

Von «Schicksalsspiel» und «Endspiel» schreibt die Schweizer Medienlandschaft über die Partie der Schweizer Nati gegen Irland. Klar ist: Dieses Spiel gegen den direkten Konkurrenten um die Qualifikation zur EM 2020 ist für die Nati das wichtigste der 3 verbleibenden:

Live-Hinweis

SRF zwei überträgt die Partie Schweiz-Irland am Dienstag ab 20:10 Uhr live. Im Stream in der Sport App sind Sie ebenfalls live mit dabei. Anpfiff in Genf ist um 20:45 Uhr.

  • Gewinnt Vladimir Petkovics Mannschaft gegen Irland, kann sie aus eigener Kraft den teilnahmeberechtigenden 2. Platz erreichen.
  • Zieht sie eine Niederlage ein, kann die direkte Qualifikation ad acta gelegt werden.
  • Spielen die Schweizer wie im Hinspiel unentschieden, bleibt die Chance auf eine direkte Teilnahme zwar am Leben. Trügerisch jedoch: Unter Siegeszwang stehende Iren würden dann am letzten Spieltag auf wahrscheinlich bereits qualifizierte Dänen treffen.

Die Ausgangslage in der Gruppe D

Die Ausgangslage in der Gruppe D

Das Restprogramm

Schweiz: Irland (h), Georgien (h), Gibraltar (a)
Dänemark: Gibraltar (h), Irland (a)
Irland: Schweiz (a), Dänemark (h)

Rang 3 hätte heissen März zur Folge

Sollten Irland und Dänemark in der Endabrechnung die Plätze 1 und 2 belegen, hätte die Nati in den Playoffs der Nations League im März die ultimative Chance zur EM-Qualifikation.

Wäre die Euro-Quali jetzt beendet, Link öffnet in einem neuen Fenster, würden die Schweizer dort auf Island und 2 der 3 Nationen Bulgarien, Israel oder Rumänien (Entscheid per Losentscheid) treffen. Die Nati müsste das Mini-Turnier mit Halbfinal und Final gewinnen. Das wäre zwar machbar, aber wohl nervenaufreibender als ein Sieg am Dienstag in Genf gegen Irland.

Video
Zusammenfassung: Dänemark -Schweiz
Aus Sport-Clip vom 12.10.2019.
abspielen

Sendebezug: SRF zwei, sportpanorama, 13.10.2019, 18:30 Uhr

15 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Matthias Schönenberger  (matthisch)
    Es bleibt zu hoffen, dass es nicht über die Play-Offs gehen muss, in denen die Schweiz gleich 2 K.O.-Spiele gewinnen muss. Das letzte gewonnene K.O. Spiel liegt nämlich schon eine Weile zurück. Gegen Deutschland - damals noch unter einer anderen Fahne - an der WM 1938
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Yves Burkhardt  (YB)
    Eine fragwürdige Einstellung mit dem Ansinnen im Kopf ins Spiel zu gehen gegen Irland, ein Remis könnte in der Endabrechnung im März auch reichen, Minimalismus pur. Sind das wirklich Profis?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      Herr Burkhardt, die Idee mit dem Remis stammt nicht vom Nationaltrainer der Schweiz oder den Nati-Spielern, sondern von der Redaktion SRF. Im Übrigen wird die Endabrechnung der Gruppenphase schon Mitte November 2019 feststehen, nicht erst im März nächsten Jahres. Im März 2020 gäbe es dann die Play-Offs aufgrund der Nations League-Ergebnisse, falls die Schweiz die Gruppenphase nicht überstehen würde. Dorthin käme die Schweiz auch, wenn sie noch alle drei verbleibenden Spiele verlieren würde.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Albert Hoehener  (Albi43)
    Ich frage mich, wie lange ein Embolo noch auf dem stehen muss, anstatt einem echten Knipser und Kämpfer Platz zu machen. Warum fehlt ausgerechnet Lichtsteiner in der möglichen Aufstellung, derweil ein Embolo aufgeführt ist?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      Herr Hoehener, wo in diesem Artikel findet man eine mögliche Aufstellung? Und wenn Sie die Nati genau verfolgen, wissen Sie, dass die definitive Aufstellung praktisch immer anders aussieht, als irgendwer im Vornherein publiziert. Embolo und Lichtsteiner spielen zudem nicht auf der gleichen Position, weshalb mir Ihre Frage nicht einleuchtet.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen