Zum Inhalt springen

Header

Video
Luis Enrique kehrt als Nationaltrainer Spaniens zurück
Aus Sport-Clip vom 19.11.2019.
abspielen
Inhalt

Erneut Tumulte bei Spanien Luis Enrique wieder spanischer Nationalcoach

Spaniens Nationaltrainer Robert Moreno räumt trotz der erfolgreichen EM-Quali seinen Posten. Luis Enrique gibt ein Comeback.

Wie spanische Medien übereinstimmend berichten, hat sich der 42-jährige Robert Moreno nach dem 5:0-Sieg gegen Rumänien am Montag unter Tränen von der Mannschaft verabschiedet. Dies, obwohl er Spanien als Sieger der Gruppe F souverän an die EM 2020 geführt hat.

Unser Land ist ein Witz, es lebe Spanien!
Autor: Iker CasillasEuropameister 2008/2012, Weltmeister 2010

Am Dienstag wurde nun die Rückkehr des ehemaligen Nationaltrainers Luis Enrique offiziell. Der 49-Jährige war am 19. Juni aus «dringenden persönlichen Gründen» von seinem Traineramt zurückgetreten. Später teilte er mit, dass seine neunjährige Tochter Xana an den Folgen eines Knochentumors verstorben war.

Luis Enrique.
Legende: Übernimmt Spanien Luis Enrique. Getty Images

Erinnerungen an die WM 2018

Moreno hatte nach der Partie in Madrid alle Presseauftritte abgesagt. Luis Enrique, der frühere Trainer des FC Barcelona, hatte die «Seleccion» nach der WM 2018 übernommen. Moreno war sein Assistent.

Bereits im Vorfeld jener Endrunde war es bei den Spaniern zu einem Trainer-Chaos gekommen: Julen Lopetegui war 2 Tage vor Turnier-Start entlassen und durch Fernando Hierro ersetzt worden. «Unser Land ist ein Witz, es lebe Spanien!», kommentierte Goalie-Legende Iker Casillas auf Twitter am späten Montagabend die jüngsten Ereignisse im spanischen Verband.

Video
Spanien kommt ungeschlagen durch
Aus Sport-Clip vom 18.11.2019.
abspielen

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 18.11.2019, 20:10 Uhr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.