Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Chiasso - Aarau
Aus sportaktuell vom 23.05.2019.
abspielen
Inhalt

Status Quo im Kampf um Barrage Aarau vor letztem Spieltag in der Pole Position

Aarau und Lausanne feiern am 35. Spieltag wichtige Auswärtssiege. Die Entscheidung um den Barrage-Platz ist vertagt.

Die Ausgangslage in der Challenge League bleibt vor dem 36. Spieltag äusserst spannend. Sowohl der Kampf um den Barrage-Platz als auch jener um den Klassenerhalt werden erst in der letzten Runde entschieden.

Barrage-Platz: Vorteil Aarau

Im Fernduell um Rang 2 und somit dem Barrage-Platz liessen weder Aarau noch Lausanne Federn. Die Aargauer kamen bei Schlusslicht Chiasso zu einem 1:0-Minisieg. Der goldene Treffer gelang Petar Misic bereits in der 16. Minute. Obschon die Tessiner durchaus gute Torchancen verzeichneten, blieb ihnen ein Punktgewinn verwehrt.

Lausanne löste seine Aufgabe in Kriens souverän. Die Waadtländer siegten in der Innerschweiz mit 2:0. Dennoch liegt Lausanne weiterhin einen Punkt hinter Aarau auf Platz 3 und muss am letzten Spieltag auf einen Ausrutscher der Aargauer hoffen.

Video
Kriens - Lausanne: Die Tore
Aus Sport-Clip vom 23.05.2019.
abspielen

Abstiegskampf: Duo muss bangen

Aarau empfängt zum Schluss Rapperswil-Jona. Die St. Galler konnten von der Niederlage Chiassos nicht profitieren und müssen nach einer 1:4-Klatsche gegen Winterthur weiter um den Ligaerhalt bangen. Der Vorsprung der Rapperswiler auf Chiasso beträgt weiterhin 2 Punkte.

Auch Kriens ist theoretisch noch nicht gerettet. Die Innerschweizer liegen 3 Punkte vor Chiasso, können aufgrund des deutlich besseren Torverhältnisses aber kaum mehr absteigen.

Die Duelle in der letzten Runde:

  • Aarau - Rapperswil-Jona
  • Lausanne - Vaduz
  • Wil - Chiasso
  • Winterthur - Schaffhausen
  • Servette - Kriens

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 23.05.2019, 22:20 Uhr

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.