Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Zusammenfassung Schweiz - Schweden abspielen. Laufzeit 04:59 Minuten.
Aus sportaktuell vom 18.05.2019.
Inhalt

Packendes Duell auf Augenhöhe Starke Schweizer von Schweden knapp geschlagen

  • Die Hockey-Nati kassiert im 5. WM-Spiel die 1. Niederlage, ist aber dennoch vorzeitig für den Viertelfinal qualifiziert.
  • Gegen Schweden unterliegt die Schweiz nach hartem Kampf mit 3:4.
  • Am Sonntagabend geht's für das Fischer-Team schon weiter gegen Russland.

Ein Duell auf Augenhöhe hatte Patrick Fischer im Vorfeld des Duells mit Schweden angekündigt. Und der Schweizer Coach behielt recht. Die Hockey-Nati zeigte gegen «Tre Kronor» einen starken Auftritt und forderte ihren Gegnern alles ab. Doch am Ende bleibt einmal mehr die Erkenntnis: die Schweden sind der Schweiz noch immer einen, wenn auch kleinen, Schritt voraus.

Verteidiger Oliver Ekman-Larsson sorgte in der 52. Minute mit einem präzisen Handgelenkschuss in die hohe Ecke zum 4:3 für den kleinen Unterschied.

Legende: Video Ekman-Larsson trifft haargenau abspielen. Laufzeit 00:39 Minuten.
Aus sportlive vom 18.05.2019.

Zweimal zurückgekommen

Nur 80 Sekunden zuvor war der Schweiz mit viel Aufwand der 3:3-Ausgleich geglückt. Kurz vor Ablauf eines Überzahlspiels nutzte Gaëtan Haas den Verkehr vor dem Tor, um Schweden-Goalie Henrik Lundqvist mit einem Weitschuss zu überwinden.

Legende: Video Haas krönt seine starke Leistung mit einem schönen Treffer abspielen. Laufzeit 00:35 Minuten.
Aus sportlive vom 18.05.2019.

Es war das einzige Erfolgserlebnis der Schweizer im Powerplay, obschon Schweden gleich 6 kleine Strafen kassierte. Sucht man also noch Verbesserungspotenzial beim Fischer-Team, so findet man es im Überzahlspiel.

Offener Schlagabtausch

Der Start in die Partie gelang der Schweiz optimal. Nach einem tollen Rush bediente Haas den in den Slot stürmenden Sven Andrighetto. Der Colorado-Stürmer liess sich nicht zweimal bitten und bezwang Lundqvist. Die Führung hielt bis kurz vor der ersten Pause, ehe Alexander Wennberg im Powerplay ausglich.

Im Mitteldrittel waren es die Schweden, die in einer spektakulären Phase durch William Nylander erstmals in Führung gingen (26.). Den Ausgleichstreffer von Joël Genazzi (28.) konterten die Skandinavier nur 30 Sekunden später mit dem 3:2 durch Erik Gustafsson.

Legende: Video Genazzi gleicht aus, doch Schweden reagiert prompt abspielen. Laufzeit 00:40 Minuten.
Aus sportlive vom 18.05.2019.

Trotz Niederlage im Viertelfinal

Dank dem Sieg im Direktduell zieht Schweden in der Gruppe B an der punktgleichen Schweiz vorbei auf Rang 2. Trotz der 1. Niederlage im 5. Spiel sind die Schweizer aufgrund der Tabellenkonstellation aber vorzeitig für den Viertelfinal qualifiziert.

Bereits am Sonntagabend (ab 20 Uhr live auf SRF zwei) geht es für die Schweiz weiter mit dem Duell gegen Russland, bevor am Dienstag das letzte Gruppenspiel gegen Tschechien ansteht.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 18.05.2019, 20:00 Uhr

42 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Christian Rauch  (Stöfi)
    ...daher finde ich, auch wenn der Stock im Gesicht nichts zu suchen hat, es keine Strafe sein darf. Was mich aber noch mehr erstaunte wie häufig die Schweden mit dem Stock in beiden Händen in den Rücken der Gegenspieler ging - was stets ein CrossCheck wäre. Strafe? Fehl am Platz ..... Auch bei Ambühl als der Ellbogen gegen seinen Kopf ging... (ja die Revanche von Büehli war nicht die feine Art)
    Vor allem kennt man ein solches Spiel von den Schweden nicht - haben sie eigentlich auch nicht nötig
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Rinaldo Del-grande  (Rinaldino)
    Ok Fischer macht einen guten Job. Vor 4 Jahren wollte man Ihn in die Wüste schicken.
    Ich glaube die Schweiz ist dank den NL Spielern stärker geworden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Christian Rauch  (Stöfi)
    Jawohl Super Schweizer Nati, es war toll zu zuschauen - wenn auch nur im Fernseher. Ja, den Sieg hat wohl nur das Powerplay und das Auslasen der toll erarbeiteten Chancen gekostet. Da waren die Schweden unheimlich kaltblütig wenn auch etwas mit gütiger Mithilfe des Schiedsrichter-Quartets. Klares Foul an Hirschier (regelrechter Brienzer-Wurf), wodurch die Zuordnung kurz fehlte, was ausgenützt wurde. Beim "Foul" von Simon Moser wird ihm der Stock vom Schweden ja selber ins Gesicht gezogen .....
    Ablehnen den Kommentar ablehnen