Attraktivere Berufsmatura für mehr Fachkräfte im Aargau

Wer im Aargau eine Berufslehre mit der Durchschnittsnote 5 abschliesst, muss keine Aufnahmeprüfung mehr machen für die Berufsmaturität (BM II). So will es die Aargauer Regierung. Sie hofft, dass dadurch mehr Berufsleute die BM II machen und dann an einer Fachhochschule studieren.

Eine Informationstafel an der Fachhochschule Nordwestschweiz in Brugg-Windisch
Bildlegende: Die Aargauer Regierung will die Berufsmatura attraktiver machen. SRF

Weiter in der Sendung:

  • Kauf der 3-Plus-Gruppe: Der Aargauer Verleger Peter Wanner wird zum unbestrittenen Privat-TV-König der Schweiz
  • Thomas Baldinger: Ein Chorleiter geht, wenn es am schönsten ist
  • Museums-Serie: Flippern in Solothurn – im Reich der mechanischen Wunderwerke

Moderation: Christiane Büchli