Sängerin und Schriftstellerin: Caroline Chevin und Irène Mürner

Beide haben 5 Jahre im Ausland gelebt: Die Sängerin Caroline Chevin in Neuseeland, die Schriftstellerin Irène Mürner in Kenya. Jetzt sind sie wieder zurück in der Heimat und mit dem Schweizer Alltag konfrontiert. Bei Moderator Dani Fohrler erzählen sie von diesem Prozess und von ihrem Leben.

Caroline Chevin, Dani Fohrler und Irène Mürner
Bildlegende: SRF1

Caroline Chevin (45) Sängerin

Die ehemalige Bankangestellte Caroline Chevin arbeitete lange Teilzeit auf der Bank. Daneben war sie in bis zu 8 Bands gleichzeitig aktiv. Erst mit 28 Jahren hat sie ganz auf die Karte Musik gesetzt. Der Erfolg gab ihr Recht. Ihre Lieder schafften es in die Hitparade, 2011 wurde sie unter anderem mit einem «Swiss Music Award» ausgezeichnet.

Eine Reise ganz alleine mit dem Camper durch Neuseeland, hat ein neues Lebenskapitel aufgemacht. Caroline Chevin hat sich verliebt. Es ging alles schnell: Heirat, die Geburt eines Sohnes und das Auswandern nach Neuseeland. Ein Schicksalsschlag hat dann die glückliche Familie schwer getroffen. 

Nach dem Tod ihres Mannes vor über einem Jahr ist Caroline Chevin mit ihrem Sohn wieder in die Schweiz gezogen. Hier versucht sie, wieder Boden unter den Füssen zu kriegen. Lange Zeit hatte sie sich aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Zu ihrem «Neuanfang» veröffentlicht sie jetzt eine neue Single.

Irène Mürner (47) Schriftstellerin

Die ehemalige Lehrerin hat schon als Kind gerne geschrieben. Damals waren es Tagebücher. Heute sind es richtige Bücher. Vor allem Kriminalgeschichten. Für diese Krimis dienen ihr wohl auch die Erfahrungen als Polizistin. 8 Jahre stand Irène Mürner im Dienst der Stadtpolizei Zürich. Die gebürtige St. Gallerin war immer schon eine Weltenbummlerin. Schon in jungen Jahren hat sie sich nicht davor gescheut, auf Reisen in ferne Länder ganz alleine die Welt zu entdecken. Von ihrer Zeit als Flugbegleiterin bei der Swissair schwärmt sie noch heute.

Die Mutter von zwei Töchtern führte mit ihrem Mann ein normales Familienleben. Dann brachte ein Jobangebot an ihren Mann das Familienleben reichlich durcheinander. Mürners wurden mit der Frage konfrontiert, ob sie für längere Zeit in Nairobi, Kenya leben wollten. Nach intensivem Abwägen haben sie zugesagt und sich auf das Abenteuer eingelassen. Voller unvergesslicher Eindrücke und Erlebnisse sind sie diesen Sommer nach 5 Jahren Afrika zurückgekommen. Die Rückkehr haben sie gleich zum Anlass genommen, in einer neue Region zu ziehen. So leben die Ostschweizer heute im Berner Oberland. 

Die Talk-Sendung «Persönlich» von Radio SRF 1 kommt am Sonntag, 20. Oktober 2019 live aus der Lokremise St. Gallen. Freier Eintritt, Türöffnung 9 Uhr.

Moderation: Dani Fohrler