Die Macht der Supervulkane

  • Dienstag, 28. Januar 2020, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 28. Januar 2020, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 28. Januar 2020, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Grosse Vulkanausbrüche sind häufiger als bisher bekannt. Das zeigt die Forschung an Eisbohrkernen dank der Wissenschaftler die Geschichte der Eruptionen über Jahrtausende verblüffend genau rekonstruieren können. Super-Vulkane wie die phlegräischen Felder bei Neapel sind eine ernsthafte Gefahr.

Bisher galt der Ausbruch des Tamboras in Indonesien im Jahr 1815 als der grösste und verheerendste Vulkanausbruch der letzten 10 000 Jahre. Das Folgejahr ging in die Geschichte ein als «Jahr ohne Sommer». Die Temperatur sank und das Klima spielte weltweit verrückt. Es kam zu Ernteausfällen und in der Folge zu Hungersnöten.

In der Ostschweiz assen die Menschen Gras. Jetzt aber haben die Wissenschaftler realisiert, dass dieser Ausbruch so einmalig gar nicht war. Eisbohrkerne aus der Arktis und der Antarktis zeigen, dass es in dieser Zeit 18 weitere Vulkanausbrüche gab, die stärker waren, als die des Tamboras.

Beiträge

  • Der Supervulkan bei Neapel

    Unmittelbar neben der grössten Stadt Süditaliens schlummert ein gigantischer Vulkan. Es ist nicht der Vesuv, der das römische Pompei verschüttet hat.

    Es sind die phlegräischen Felder. 1,5 Millionen Menschen leben dort und die unterirdischen Magmakammern sind aktiver als lange vermutet.

    (Erstausstrahlung Sommerserie Wissenschaft, 17. August 2019)

    Christian von Burg

  • Neues aus dem Eislabor

    Die Eismassen der Polkappen sind nicht nur ein reiches Klimaarchiv, sie dienen auch der Rekonstruktion historischer Vulkanausbrüche.

    Michael Sigl untersucht im Eislabor der Universität Bern, Eisbohrkerne aus Grönland und der Antarktis. Wenn er feinste Vulkanasche findet, kann er noch heute, Jahrtausende später, genau sagen, von welchem Vulkan sie stammen. Und aufgrund der Schwefelpartikel lässt sich sagen, wie gross die Ausbrüche waren – es gab mehr grosse Ausbrüche als bisher gedacht.

    Christian von Burg

Autor/in: Christian von Burg, Moderation: Norbert Bischofberger, Redaktion: Anna Jungen; Produktion: Michael Sennhauser