Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Eurovision Song Contest 2019 Best-of Social Media zum grossen Finale #srfesc

Auch im Finale des «Eurovision Song Contest» 2019 gab es in der sozialen Welt viel zu twittern, posten und zu lästern.

Schon vor der dem grossen Eurovision Song Contest Final ist man bereit:

Luca liegt weit vorn bei den Usern.

Die ersten beiden Songs scheinen die User nicht zu überzeugen. Oder doch?

Tschechien schickt dieses Jahr...

Der Beitrag von Deutschland trifft auf wenig Zuspruch:

Der Songtext von San Marinos Beitrag besteht tatsächlich nur aus den Worten «Say Na Na Na».

Der rührende Auftritt aus den Niederlanden bringt Ruhe in die Twitter-Gemeinde.

Kobi Marimi, der für das Gastgeberland Israel antritt, erinnert stark an einen Schauspieler.

Grossbritannien musste sich einiges zum Thema Brexit anhören.

Islands Beitrag ist...aussergewöhnlich?

Aserbaidschan hat dieses Jahr einen Superhelden angefragt.

Geht es Frankreich mit den Worten «Wenn ich träume, bin ich König» tatsächlich um den Eurovision oder haben sie ganz andere Ziele?

Und dann kommt der grosse Moment, Luca Hännis Auftritt. Da werden sogar unsere Nachbarn etwas neidisch.

Und sein Auftritt ruft Reaktion hervor.

Australiens Beitrag zusammengefasst:

Der grosse Star des Abends: Madonna. Die eine Hälfte des Publikums so:

Die andere Hälfte so:

Aber in einem Punkt ist sich das Publikum einig.

Und während dem Voting:

Zero Points gehen an Deutschland im Zuschauer-Voting...

Und der Sieger ist...

Luca Hänni gewann zwar nicht, erzielte aber ein Traumresultat für die Schweiz!

Und hier nochmals der ganze Eurovision Song Contest zusammengefasst: