Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

True Talk «Man muss nicht Schweizer sein, um Schwyzerörgeli zu spielen»

Edelweisshemd, Kaffi Schnaps und steinalt: Wer Schwyzerörgeli spielt, kann doch gar nicht jung und hip sein. Adrian – er spielt schon seit 20 Jahren Schwyzerörgeli – beweist das Gegenteil und macht bei «True Talk» Schluss mit Vorurteilen gegenüber Volksmusikanten.

Wenn man Adi ansieht, würde man nicht gerade denken, dass er seit 20 Jahren Schwyzerörgeli spielt. Das Musikinstrument sieht man schliesslich nur an Schwingerfesten oder ähnlichen ländlichen Feiern, an denen Edelweishemden und Kaffi Schnaps getrunken wird, oder? Doch der studierte Musiker beweist immer wieder, dass man mit dem Schwyzerörgeli viel mehr als Gedudel erzeugen kann. Er selber hat schon mit Künstlnern aus den verschiedensten Genres zusammen gearbeitet und Musik produziert.

Aber wie geht Adi jetzt nun mit dem eher bürgerlichen Bild von Edelweisshemden und Spuntenfesten um? «Früher wollte ich ja kein Edelweisshemd anziehen!», erklärt er sein Anfänge. Inzwischen gehe das für ihn auf, wenn es passt. Allgemein erlebe die Volksmusik einen Hype, den er richtig toll findet. Deshalb findet Adrian auch: «Man muss nicht Schweizer sein, um Schwyzerörgeli zu spielen!»

Und wie er zu anderen Vorurteilen steht? Das siehst du in der aktuellen Folge «True Talk».

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.