Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Bounce Morow: Erfahrene Rapper können sich eine Scheibe abschneiden!

Junge Rapper spriessen täglich aus dem Boden wie Schimmel aus meinem Kühlschrank. Überzeugen können die wenigsten – er schon: Morow aus Basel. Verträumte Lyrics, stylishe Beats und professionelle Videoclips. Dass ein Newcomer alle drei Kategorien erfüllt, befriedigt mich am ganzen Körper. Am ganzen!

Vor einer Woche hat Morow sein Debut «Dream Flow» releast und der Titel passt zum Album wie die Faust aufs Auge – oder in die Fresse. Denn nebst den nachdenklichen Songs beliefert uns der junge Basler Rapper auch mit Bangern. Bestes Beispiel ist «Zitlos»:

Morow kommt aus dem Hause «Dritte Stock», das bereits Sherry-Ou, LAFA und Skip beherbergen. Musikalisch bewegt er sich allerdings in eine andere Richtung. In seinen jungen Jahren scheint er seine eigene Nische gefunden zu haben und das ist eine perfekte Voraussetzung für die Zukunft.

Auf «Dream Flow» nimmt dich Morow an der Hand und begleitet dich bis zum letzten Track. Als Hörer wünsche ich mir trotzdem, noch mehr von diesem Typ zu erfahren. Man hört den Schmerz in seinem Text, aber er wird nicht erklärt. Das ist schade. Ansonsten ist dieses Album ein Werk, von dem sich auch erfahrene Rapper eine Scheibe abschneiden können.

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.