Zum Inhalt springen

Header

Audio
Neukirch-Egnach im Porträt
Aus Audio MW vom 23.10.2019.
abspielen. Laufzeit 03:40 Minuten.
Inhalt

Neukirch-Egnach Das Herz «Mostindiens»

Die politische Gemeinde Egnach liegt zwischen Arbon, Romanshorn und Amriswil. 15 Prozent der Einwohner der 4700 Seelen-Gemeinde sind in der Landwirtschaft, vor allem im Apfelanbau, tätig. Man könnte die Thurgauer Ortschaft also getrost als Herz «Mostindiens» bezeichnen.

Grasfläche am Seeufer des Bodensees.
Legende: Die drei Kilometer Seeufer sind unverbaut und stehen unter Naturschutz. egnach.ch

Zwischen sanften Hügeln und Bodensee dominieren Apfelbäume aber auch Beerenkulturen. Jede vierte Beere in der Schweiz soll aus der Gemeinde Egnach stammen. Stolz ist man auch auf die vier Bahnhöfe, was Thurgauer Rekord ist. Die Gemeinde ist ein Zusammenschluss mehrerer Dörfer. Egnach, Neukirch, Steinbrunn und Winden bilden die Hauptzentren. Daneben existieren noch 68 Weiler, was wiederum ein Thurgauer Rekord darstellt.

Es geht ruhig zu und her

Der Bodensee selber gilt als Bijou und die Einheimischen schätzen den ländlichen Charakter der Gemeinde, wo man einander noch kennt. Ansonsten geht es hier eher ruhig zu und her. Böse Zungen bezeichnen das Dorf gar als Schlafgemeinde. Für den nötigen Ausgleich sorgen dafür die über 50 ansässigen Vereine wie der Seeclub, Trachtenverein oder die Musikgesellschaft.

Ortsbild mit Kirche und Apfelbäumen.
Legende: Egnach bezeichnet sich selber als «fruchtiges Stück Thurgau». egnach.ch

Am 26. Oktober 2019 wird die Gemeinde zudem Austragungsort des Radiowettbewerbs, welcher live auf der SRF Musikwelle übertragen wird.