Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Ems-Chemie steigert Gewinn abspielen. Laufzeit 00:42 Minuten.
Aus HeuteMorgen vom 12.07.2019.
Inhalt

Trotz höherem Betriebsgewinn Ems erstmals seit vier Jahren mit Umsatzrückgang

  • Dem Spezialchemiekonzern Ems hat im ersten Halbjahr 2019 der Konjunkturrückgang zu schaffen gemacht.
  • Die Gruppe musste erstmals seit vier Jahren einen Umsatzrückgang hinnehmen.
  • Der Betriebsgewinn ist dennoch gestiegen.

Wie Ems mitteilt, sank der Umsatz von Januar bis Juni um 3,5 Prozent auf 1,16 Milliarden Franken. Das Unternehmen musste letztmals 2015 einen Umsatzrückgang hinnehmen. Grund war seinerzeit die brüske Aufwertung des Schweizer Frankens nach der Aufhebung des Mindestkurses durch die SNB.

Der Betriebsgewinn lag mit 346 Millionen Franken um 1,9 Prozent über dem Vorjahreswert. Bestätigt wurde der Gewinnausblick für das Gesamtjahr 2019: Ems rechnet unverändert mit einem Betriebsgewinn EBIT mindestens auf Vorjahresniveau. Zum Umsatz - auch dieser sollte den Vorjahreswert mindestens erreichen - verliert das Unternehmen indes kein Wort.

2018 hatte Ems einen Umsatz von 2,3 Milliarden Franken und einen EBIT von 620 Millionen Franken erzielt.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

13 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Gabi Bossert  (lela)
    JAMMERN auf HÖCHSTEM Niveau. Wenn unsere Unternehmen nicht die gewohnten Renditen erzielen wie gewohnt, dann lauert Feindschaft im Land. NEIN, es wird global Manches passieren, was auch die national gut bedienten Unternehmen treffen wird. Es hat vielleicht auch in Zukunft etwas mit der politischen Haltung eines Unternehmens zu tun, ob sie bereit ist, ein internationales Bewusstsein zu erlangen. Es bringt nicht sehr viel z.B., als internationaler Konzern, eine EU permanent zu diskreditieren.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Jürg Brauchli  (Rondra)
    Die Headline müsste eigentlich lauten:
    "Mehr Gewinn mit weniger Umsatz erzielt". Das würde zeigen, dass in diesem Unternehmen von Allen gut gearbeitet wurde, was ja auch den Tatsachen entspricht. So wies jetzt steht, hats einen leicht negativen Touch.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Jürg Brauchli  (Rondra)
    Wie sich zeigt bedeutet höherer Umsatz eben nicht autom. höherer, operativer Gewinn. Man kann mit geringerem Umsatz mehr Gewinn, auch beim Finanzergebnis machen. Ebenfalls beim ausserordentlichen Ergebnis. Da müsste man Einiges mehr wissen. Und ein höherer Umsatz kann auch mit schlechten Margen und damit niedrigerem Gewinn erzielt werden. Z. B.wegen strategischer Aufträge.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen