Zum Inhalt springen

Header

Audio
Verbindungsaufbau-Gebühr von UPC sorgt für Ärger
Aus Espresso vom 16.08.2019.
abspielen. Laufzeit 02:47 Minuten.
Inhalt

Festnetz-Telefonie Verbindungsaufbau-Gebühr von UPC sorgt für Ärger

Wer sein Festnetz-Telefon bei UPC hat, muss tiefer in die Tasche greifen. Die Verbindungsaufbaugebühr steigt massiv.

«Das ist Abzocke», findet ein «Espresso»-Hörer als er den Brief von UPC liest. Er hat neben Internet auch sein Festnetz-Telefon bei UPC. Auf den 1. September steigt der Minutentarif von 8 auf 10 Rappen und die sogenannte Verbindungsaufbau-Gebühr wird von 12 sogar auf 20 Rappen erhöht. Der Hörer fragt sich, welche Leistung hinter dieser Verbindungsaufbaugebühr genau steckt: «Ich glaube nicht, dass bei UPC eine Telefonmamsell irgendwelche Stecker umplatziert, damit die Verbindung zustande kommt.»

Nur wenige Anbieter verrechnen diese Gebühr

Auch Oliver Zadori von der Vergleichsplattform Dschungelkompass bestätigt, dass hinter dieser Gebühr keine echte Leistung steckt: «Die Gebühr wird verrechnet, wenn ein Anruf entgegengenommen wird. Ein Anruf bei UPC kostet neu mindestens 30 Rappen statt wie bisher 20 Rappen.» Für ihn ist klar, dass UPC mit dieser Preiserhöhung die Kunden in eine Flatrate mit unbeschränkter Telefonie drängen will. Doch dies kommt für den «Espresso»-Hörer nicht in Frage.

Stephanie Niggli, Mediensprecherin bei UPC, verteidigt die Erhöhung der Verbindungsaufbaugebühr. Es gebe in der Telekombranche zwei verschiedene Systeme: «Wir verzichten auf eine monatliche Grundgebühr, dafür erheben wir eine Verbindungsaufbau-Gebühr für jeden Anruf.» Dies sei durchaus üblich.

Oliver Zadori bestätigt, dass es auch andere Anbieter gebe, welche eine solche Gebühr erheben würden, allerdings gehöre UPC bei der Verbindungsaufbaugebühr zu den teuersten.

Tabelle mit Vergleich Festnetztarife
Legende: Dschungelkompass
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.