Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Bargeldloses Zahlen erschwert Schweizweite Störung bei Zahlungsterminals

  • Wegen einer Störung der Zahlungsverkehrssysteme am Vormittag ist das bargeldlose Zahlen derzeit schweizweit erschwert.
  • Laut Betreiber Six Payment Services ist die Störung zwar behoben, doch es dauert noch, bis der Betrieb der einzelnen Terminals wieder vollständig hergestellt ist.
Video
Aus dem Archiv: Kleine Beträge mit der Bankkarte bezahlen?
Aus Kassensturz vom 21.05.2019.
abspielen

«Die Fehlerursache konnte rasch gefunden und behoben werden und die Systeme nehmen seit ca. 9:32 Uhr nach und nach wieder den Betrieb auf», schreibt Susanne Stöger, Sprecherin von Six Payment Services auf Anfrage von SRF News.

Der Zahlungsverkehr funktioniere aber derzeit noch nicht überall. «Aufgrund der Anzahl der während des Störfalls abgelehnten Transaktionen kann dies eventuell noch etwas dauern.» Wie lange noch mit Störungen zu rechnen ist, kann Stöger derzeit nicht sagen.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Simon Johannes  (johannes.simon)
    Bargeldlos in die Sklaverei. Besser man erkennt, wie leicht dadurch ein Bürger "ausgeknipst" werden kann. Es hat einen hohen Wert mit eigenen Mitteln sich versorgen zu können. Da braucht es keine Dritte Instanz zwischen Käufer und Verkäufer. Dies ist für beide nur nachteilig und führt zu deren Abhängigkeit. Wann immer möglich zahle ich deshalb bar. Früher habe ich viel mit Kreditkarten bezahlt, dass ist vorbei. Denn ich möchte diese verhängnisvolle Entwicklung nicht unterstützen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Wilfred Scheidegger  (Ville Frayde)
    Beim Self-Scan "laufen" gewisse Konsumenten doch einfach bei der Kontrollööse durch, bei Strompannen, wetten?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Werner Stöcklin  (Werner Stöcklin)
    Für die Detaillisten wird das mit dem Bargeld immer schwieriger, weil z.B. die BLKB nicht mehr in allen Filialen Bargeld ausbezahlt. Die Kunden holen am Bankomat grosse Noten und kommen dann in die kleinen Läden, kaufen etwas Kleines und wir müssen Wechselgeld rausgeben, können aber keines mehr im eigenen Dorf beziehen, sondern müssen ins Nachbardorf. Die Filialen haben aber nur während der normalen Öffnungszeiten offen. Also, woher sollen wir das Kleingeld nehmen ???
    Ablehnen den Kommentar ablehnen