Zum Inhalt springen

Header

Audio
«Der Abstimmungskampf wurde zu sehr den Gegnern überlassen», Baudirektor Marc Mächler
Aus Regionaljournal Ostschweiz vom 18.11.2019.
abspielen. Laufzeit 06:27 Minuten.
Inhalt

Stau in Rapperswil-Jona «Wir können die Verkehrsprobleme nur gemeinsam lösen»

Die Stimmberechtigten von Rapperswil-Jona haben das Projekt Stadtraum am Sonntag an der Urne abgelehnt. Dies deutlich mit 68,7 Prozent Nein-Stimmen. Das Projekt sollte eine Verkehrsentlastung für die Stadt bringen. Im Vorfeld kritisiert wurde hauptsächlich die Verbreiterung der Neuen Jonastrasse und der St. Gallerstrasse.

Marc Mächler

Marc Mächler

Regierungsrat Kanton St. Gallen

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Marc Mächler steht im Kanton St. Gallen dem Baudepartement vor. Er ist seit 2016 für die FDP in der St. Galler Regierung.

Es war bereits die dritte Vorlage für eine mögliche Verkehrsentlastung in der Stadt Rapperswil-Jona, die Verworfen wurde.

SRF News: Die Stadt Rapperswil-Jona spielt dem Kanton den Ball zu in Sachen Verkehrsprobleme. Haben Sie Lösungen oder sind Sie mit dem Latein am Ende?

Baudirektor Marc Mächler: Mit dem Latein am Ende würde ich nicht sagen. Zusammen mit der Stadt Rapperwil-Jona müssen wir jetzt analysieren, was die Bevölkerung wirklich für Anliegen hat. Dazu wird eine Nachwahlbefragung gemacht. Ich glaube, es gibt einen Konsens, dass etwas getan werden muss. Wir tun uns einfach etwas schwierig damit, was getan werden soll. Und diese Frage können wir nur gemeinsam mit der Stadt beantworten.

Ich glaube, es gibt einen Konsens, dass etwas getan werden muss. Wir tun uns einfach etwas schwierig damit, was getan werden soll.

Die Federführung liegt beim Kanton, was haben Sie konkret vor?

Die Federführung würde ich noch nicht der einen oder anderen Seite zuweisen. Ich glaube, es muss gemeinsam sein.

Das hat die Stadt Rapperswil-Jona am Sonntag aber anders mitgeteilt.

Ja, das habe ich zur Kenntnis genommen. Aber aus meiner Sicht geht es nur miteinander und nicht gegeneinander. Das hat sich beispielsweise beim Autobahnanschluss in Rorschach gezeigt, dass alle am gleichen Strick ziehen müssen und das müssen wir sicherlich in Rapperswil-Jona noch verbessern.

Lange Vorgeschichte

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Das Projekt Neue Jonastrasse - St. Gallerstrasse ist bereits das dritte Projekt zur Verkehrsentlastung, das in Rapperswil-Jona in den letzten acht Jahren abgelehnt wurde. Zuerst wurde eine Tunnel-Variante abgelehnt, dann vor zwei Jahren ein erstes Teilprojekt im Gebiet Jona Center und nun eben das aktuelle Projekt, welches als Gesamtkonzept konzipiert war. Beim Projekt 2017 kritisierten die Gegner, dass ein Gesamtkonzept fehle. Stand heute soll in einigen Jahren, wahrscheinlich 2023, erneut über eine Tunnel-Variante abgestimmt werden.

Das Projekt wurde ja einer Vernehmlassung unterzogen. Bringen solche Vernehmlassungen nichts, damit dann alle am gleichen Strick ziehen?

Das würde ich nicht sagen, dass Vernehmlassungen nichts bringen. Aber es braucht in einem Abstimmungskampf auch Befürworter, die sich für das Projekt einsetzen. Da hat man das Spiel zu sehr den Gegnern überlassen und das führte zu diesem deutlichen Resultat.

Man hat das Spiel zu sehr den Gegnern überlassen und das führte zu diesem deutlichen Resultat.

Diese Gegner haben bemängelt, sie wurden zu wenig in das Projekt mit einbezogen. Was sagen Sie zu diesem Vorwurf?

Das Projekt hat eine lange Vorgeschichte. Erst wollte man ein Teilprojekt realisieren, das wurde abgelehnt. Dann wurde gesagt, man müsse das Ganze anschauen, nun wurde auch das abgelehnt. Ich glaube nun müssen wir intensiv mit allen Gruppen zusammensitzen.

Das Gespräch führte Michael Ulmann.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?