Zum Inhalt springen

Header

Audio
Landgasthof
Aus Regionaljournal Basel Baselland vom 13.06.2019.
abspielen. Laufzeit 02:18 Minuten.
Inhalt

Gastronomie Landgasthof Riehen bleibt Sorgenkind der Gemeinde

Das traditionsreiche Restaurant soll weiterexistieren - wenigstens vorläufig.

Seit 110 Jahren existiert der Riehener Landgasthof mitten im Dorfzentrum. Nun übernimmt die Gastro-Firma Berest vorläufig den Betrieb. Dies nachdem der langjährige Pächter Pierre Buess beschlossen hat, aufzugeben.

Mittelfristig müsse man grundsätzlich überlegen, wie es mit dem Restaurant weitergehen soll. Das sagt der zuständige Gemeinderat Daniel Albietz: «Die Vorgaben der Gemeinde sind sicher sehr anspruchsvoll.» So betrage der Mietzins rund 25 000 Franken pro Monat. Ein Betrag, den man zuerst einnehmen müsse. Hinzu kämen Probleme wie die Grenznähe zu Deutschland und gleichzeitig der hohe Franken-Kurs. Viele Kunden gingen daher nach Deutschland.

Alle Optionen werden geprüft

Man vefolge jetzt genau, wie sich der Landgasthof unter der neuen Betreiberin Berest entwickle. Falls es weiter harze, müsse der Einwohnerrat als politische Behörde über die Bücher: «Dann muss man auch überlegen, ob es im Landgasthof Wohnungen geben könnte.»

Die Berest als Betreiberin ist vorderhand nur eine provisorische Lösung. Die Idee bleibt, dass ein neuer Wirt dem Traditionslokal ein Gesicht geben soll. Die Gemeinde halte sich aber alle Optionen offen, sagt Albietz weiter.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?