Zum Inhalt springen

Stau wegen Fehlalarm Bözbergtunnel nach Sperrung wieder geöffnet

  • Der Bözbergtunnel auf der A3 wurde am Morgen gesperrt.
  • Grund dafür war der Lenker eines Pannenfahrzeugs, der behauptete, eine Bombe im Auto zu haben. Es handelte sich um einen falschen Alarm.
  • Der Tunnel ist unterdessen wieder auf beiden Spuren geöffnet.

Die Kantonspolizei Aargau gibt erste Informationen

Das Pannenfahrzeug blieb kurz vor 6:45 Uhr im Bözbergtunnel in Richtung Zürich stehen. Der Lenker erwähnte gegenüber der Polizei, dass er anhalten musste, weil er eine Bombe an Bord habe. Daraufhin sperrte die Polizei umgehend den Tunnel in beide Richtungen.

Es ging keine Gefahr vom Auto aus

Die Durchsuchung des Fahrzeugs ergab, dass sich der Verdacht nicht erhärtete. Es konnten keine gefährlichen Gegenstände oder Materialien festgestellt werden.

Der Lenker erschien laut Kantonspolizei Aargau «psychisch auffällig». Es handelt sich um einen 41-jährigen Franzosen ohne Schweizer Wohnsitz. Er wurde einvernommen.

Das Pannenfahrzeug und die Bombenwarnung hat während des Morgens zu Staus auf der A3 geführt. Der Tunnel ist wieder geöffnet.