Zum Inhalt springen

Header

Video
Flughafen befindet sich zwischen brennenden Grasflächen (unkomm.)
Aus News-Clip vom 23.01.2020.
abspielen
Inhalt

Neue Feuer in Australien Flughafen Canberra muss wegen Bränden schliessen

  • Auch nach dem Regen gibt es keine Entwarnung bei den Buschbränden: Der Flughafen der Hauptstadt Canberra musste geschlossen werden.
  • Die Feuer toben seit Mittwoch auf Grasflächen auf beiden Seiten des Flughafens.
  • Es landen oder starten keine Flugzeuge mehr, teilte die staatliche Katastrophenschutzbehörde mit.

Der Flughafen von Canberra wird eher für Inlandsflüge genutzt. Das wichtigste Drehkreuz Australiens ist Sydney. Bei Ausbruch des Feuers am Mittwoch herrschten zudem starker Wind und Hitze von mehr als 40 Grad.

Der Terminal musste laut dem Flughafen aber nicht evakuiert werden. Am Donnerstag brach ein weiteres Feuer in der Nähe aus, für das eine untere Warnstufe gilt.

Für ein Feuer weiter im Süden des Flughafens wurde der Notfall ausgerufen. Die Bewohner in mehreren Vororten der Stadt im Südosten des Kontinents sollten Schutz suchen, hiess es. Einige sollten ihre Häuser sofort verlassen und sich auf einem Sportgelände in Sicherheit bringen.

Das Feuer sei für alle gefährlich, warnte die Feuerwehr von Canberra. Und ergänzte: «Autofahren kann während der Buschbrände tödlich enden.»

Absturz von Löschflugzeug fordert drei Tote

Beim Absturz eines Löschflugzeugs im Brandgebiet von Australien sind nach Behördenangaben drei Menschen ums Leben gekommen. Das Flugzeug sei nahe Cooma etwa 100 Kilometer südlich der Hauptstadt Canberra verunglückt, sagte der Feuerwehrchef Shane Fitzsimmons am Donnerstag vor Reportern. Der Tanker des Flugzeugs sei hart auf dem Boden aufgeschlagen und hätte für einen Feuerball gesorgt.

Zuvor hatten Hubschrauber bei der Suche nach der vermissten Maschine in den Bergen des Bundesstaats New South Wales geholfen. Beim abgestürzten Flugzeug handelt es sich um eine C-130 Hercules einer kanadischen Firma. Die Unglücksursache ist unklar.

Seit Beginn der Brände im September sind nun mindestens 32 Todesfälle bestätigt - das Flugzeugunglück mitberücksichtigt.

SRF 4 News; 7:00 Uhr; dpa/stav

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Wir informieren laufend über die aktuelle Entwicklung und liefern Analysen zum Coronavirus. Erhalten Sie alle wichtigen News direkt per Browser-Push. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Alois Keller  (eyko)
    In Australien brennen Wälder und Buschgebiete und ein Ende der Feuer ist schwer abzusehen. Es ist zu warm und zu trocken. Millionen Hektar Land wurde zerstört. Die Luftqualität ist nach Angaben der Gesundheitsbehörden zum Teil gefährlich schlecht. Ein grosses Lob für die vielen freiwilligen Feuerwehrmänner die bis zur Erschöpfung gegen die Brände kämpfen. Dramatisch ist, Milliarden von Tieren wurden Opfer der Flammen. Es tut im Herzen weh, soviel Leben wurde vernichtet und kein Ende in Sicht.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen