Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Wetterbericht

Heute scheint oft die Sonne. Am Nachmittag gibt es aus Norden ein paar Wolken. 23 bis 26 Grad.

Allgemeine Lage

  • Meteosat Satellitenbild, Infrarotkanal.
    Legende: Meteosat Satellitenbild, Infrarotkanal. Eumetsat

    Heute erreicht uns aus Norden eine äusserst schwache Kaltfront. Diese bringt nur wenig Feuchte, aber kühlere Luft zur Alpennordseite. Ab Mittwoch liegen wir am Südostrand von Hoch «Hanneke» in einer zügigen Bisenströmung. Die Luft ist deutlich kühler. Gegen Ende der Woche wandert das Hoch nach Mitteleuropa.

Prognose bis Dienstagabend

  • Bodensee bis Genfersee, Jura und Region Basel

    Heute zunächst trotz Wolkenfeldern mehrheitlich sonnig. Am Vormittag liegt im Mittelland lokal noch Nebel. Am Nachmittag ziehen aus Norden Wolken auf, in der Folge scheint noch zeitweise die Sonne. Im westlichen Mittelland, in Teilen des zentralen Mittellandes und im Waadtländer Jura bleibt es auch am Nachmittag sonnig.
    Zwischen 23 Grad in der Ostschweiz und bis 28 Grad am Genfersee. Im Jura auf 1000 m bis 21 Grad. Es weht schwacher Nordwind.

  • Voralpen und Alpen mit Wallis

    Heute überwiegt der Sonnenschein. Gelegentlich halten sich ein paar Wolkenfelder am Himmel. In der Zentral- und Ostschweiz kommen im Laufe des Nachmittags vermehrt Wolken auf.
    Um 23 Grad, in den westlichen Alpen bis 25 Grad, im Rhonetal 27 Grad. Auf 2000 m 13 Grad. Auf den Gipfeln weht schwacher bis mässiger West- bis Nordwestwind.

  • Tessin und Engadin

    Heute meist sonnig. Ab und zu halten sich Wolkenfelder am Himmel und im Engadin bilden sich am Nachmittag über den Bergen ein paar Quellwolken.
    Im Tessin 28 Grad, im Engadin bis 23 Grad. In den nördlichen Tessiner Tälern und in den Bündner Südtälern weht schwacher Nordföhn.

Aussichten bis Donnerstag

  • Alpennordseite und Wallis

    Der Mittwoch beginnt recht verbreitet mit Hochnebel. Im Tagesverlauf löst sich dieser von Norden her allmählich auf, in den Voralpen und in den Alpentälern bleibt er teilweise zäh.
    Am Donnerstag scheint verbreitet die Sonne. Mit Schwerpunkt an den Voralpen hält sich gebietsweise Hochnebel, dieser löst sich zum Teil erst am Nachmittag auf. Die Obergrenze des Hochnebels liegt jeweils zwischen 1500 und 2000 m.
    Deutlich kühler: 15 bis 19 Grad, am Genfersee 22 Grad. Mässige, im Westen starke Bise.

  • Alpensüdseite und Engadin

    Am Mittwoch scheint zunächst noch oft die Sonne. Am Nachmittag ziehen vermehrt Wolken auf und bringen am Abend bis in den frühen Donnerstag gebietsweise Regengüsse im Tessin und in den Bündner Südtälern. Am Donnerstag wird es tagsüber wieder ziemlich sonnig. Im Engadin bleibt es an beiden Tagen vorwiegend sonnig.
    Die Höchstwerte im Tessin liegen bei 24 Grad, im Engadin gibt es 15 bis 18 Grad.

Trend bis Montag, 23. September

  • Temperaturkurve zeigt Höchstwerte für nächstes Wochenende. Es wird wieder mindestens 25 Grad warm.
    Legende: Es wird wieder sommerlich wärmer. Am Wochenende und zum Wochenstart gibt es wieder um 25 Grad.

    Wärme kommt zurück

    Nach der Bisenlage kommt aufs Wochenende eine wärmere Südwestlage auf. Am Sonntag und wahrscheinlich auch am Montag bläst seit längerem wieder mal Südföhn durch die Alpentäler. Norden: Am Freitag hat es an den Voralpen noch Hochnebelfelder, sonst ist es meist sonnig. Um 20 Grad. Am Wochenende dominiert die Sonne am Himmel, mit jeweils etwas Morgennebel im Flachland. Am Sonntag gesellen sich Wolkenfelder dazu. Um 25 Grad. Süden: Jeweils am Morgen hat es Hochnebelfelder, tagsüber ist es trotz Wolken oft sonnig bei 21 Grad.