Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Wetterbericht

Die Hitzewelle kommt! Heute noch rund 28 Grad, morgen schon vielerorts über 30 Grad heiss.

Allgemeine Lage

  • Meteosat Satellitenbild, Infrarotkanal.
    Legende: Meteosat Satellitenbild, Infrarotkanal. Eumetsat

    Heute baut sich von Westen her das Hoch «Yvonne» auf, das sich bis Dienstag zu einem Omega-Hoch entwickelt. Dieses verweilt sicher bis am Freitag über uns und sorgt für die nächste Hitzewelle.

Prognose bis Montagabend

  • Bodensee bis Genfersee, Jura und Region Basel

    Heute Nachmittag scheint länger die Sonne und es wird höchstens noch lokal nass. Schwülwarme 27 bis 29 Grad, in Genf bis 31 Grad, auf 1000 m um 23 Grad. Schwacher bis mässiger Westwind.
    In der Nacht Abkühlung auf 18 bis 14 Grad.
    Morgen scheint trotz Schleierwolken oft die Sonne. Die Temperaturen steigen mit schwacher Bise auf rund 30 Grad.

  • Voralpen und Alpen mit Wallis

    Im Laufe des Nachmittags wird es verbreitet ziemlich sonnig, nur selten kommen nochmals lokale Regengüsse auf. Im Wallis überwiegt der Sonnenschein.
    Tüppige 26 bis 28 Grad, im Rhonetal 31 Grad, auf 2000 m bis 16 Grad. Die Nullgradgrenze liegt auf rund 4200 m.
    Die neue Woche startet mit viel Sonnenschein, ab und zu ziehen aber auch dichtere Schleierwolken vorüber. Die Temperaturen steigen auf rund 30 Grad, im Rhonetal auf 33 Grad und auf 2000 m auf etwa 18 Grad.

  • Tessin und Engadin

    Im Mittel- und Südtessin überwiegt der Sonnenschein. In den anderen Regionen scheint mit Quellwolken länger die Sonne und am Nachmittag entstehen nur lokal Schauer. Im Tessin 31 Grad, im Engadin 22 bis 25 Grad.
    Morgen scheint überwiegend die Sonne, zeitweise ziehen hohe Wolkenfelder vorüber. Am Nachmittag bilden sich über den Bergen einige Quellwolken, es bleibt aber vorwiegend trocken. Höchstwerte im Tessin und Misox um 32 Grad, im Engadin 23 bis 28 Grad.

Aussichten bis Mittwoch

  • Alpennordseite und Wallis

    Am Dienstag und Mittwoch scheint meist die Sonne. Es ziehen zeitweise hohe Wolkenfelder vorüber. Am Dienstag weht im Mittelland noch schwache Bise.
    Höchsttemperaturen zwischen 31 und 35 Grad, im Rhonetal sowie im Raum Genf und Basel am Mittwoch 36 oder sogar 37 Grad heiss. Die Nullgradgrenze steigt auf 4800 m. Nachts zwischen 15 und 19 Grad, in den Städten sowie in leicht erhöhten Lagen teilweise Tropennächte mit Tiefstwerten über der 20-Grad-Marke.

  • Alpensüdseite und Engadin

    Am Dienstag und Mittwoch dominiert der Sonnenschein. Gelegentlich hat es hohe Wolkenfelder und flache Quellwolken über den Bergen.
    Im Tessin bis 34 Grad, im Unterengadin bis 32 Grad, im Oberengadin bis 26 Grad.

Trend bis Sonntag, 28. Juli

  • Landwirtschaftsfahrzeug wirbelt Staub vom trockenen Boden auf.
    Legende: Am Wochenende bringen Gewitter wahrscheinlich nur stellenweise Regen.

    Höhepunkt der Hitzewelle

    Am Donnerstag wird wohl der Höhepunkt der Hitzewelle erreicht mit 33 bis 37 Grad. Auch am Freitag geht es mit viel Sonnenschein weiter und die Temperaturen steigen nochmals auf rund 34 Grad. Am Freitagabend können über den Bergen Gewitter entstehen. Die Vorhersage für das Wochenende ist noch ziemlich unsicher. Die Wettermodelle tendieren auf einen leichten Temperaturrückgang und eine erhöhte Schauer- und Gewitterneigung. Nass wird es aber wahrscheinlich nicht flächig und somit bleibt die Trockenheit weiterhin ein Thema.