Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio «Wir sind ein Team»: Ein Besuch im Teatro Dimitri abspielen. Laufzeit 03:26 Minuten.
Aus Kultur-Aktualität vom 21.03.2019.
Inhalt

Teatro Dimitri Mehr Wagnis und Weltgeist im Tessin

Wo steht das Teatro Dimitri drei Jahre nach dem Tod des Gründers? Antworten hat der Leiter Emmanuel Pouilly.

Emmanuel Pouilly legt Wert darauf: Er will nicht Direktor, sondern Koordinator des Dimitri Theaters in Verscio genannt werden.

Er betont, dass er nicht autoritär führe. Sondern dass er neue Lösungen häufig im Gespräch mit anderen finde. Das Programm des Teatro Dimitri beispielsweise entstehe in enger Zusammenarbeit mit den beiden Kindern von Dimitri.

Sanfter Wandel von Dimitris Erbe

Pouilly kennt die Dimitri-Welt seit Jahrzehnten von innen. Er hat die Theaterakademie selbst besucht. Danach war er Mitglied des Ensembles, bevor er anschliessend Dozent für Clownerie wurde.

Eine Personengruppe vor einem Steinhaus.
Legende: Dimitri und seine Frau Gunda (l.) gründeten das Teatro Dimitri 1975 (undatierte Aufnahme). Keystone / STR

Seine Vorgängerin, die 2016 nach Dimitris Tod die Führung der Schule übernahm, scheiterte. Denn sie versuchte einen Bruch mit der Tradition Dimitris.

Pouilly will keinen Bruch. Er will einen sanften Übergang in eine neue Ära.

Grosse Namen als Zugpferde

Emmanuel Pouilly sucht den Königsweg: Er will das bestehende Publikum, das vor allem aus der Deutschschweiz kommt, nicht vergraulen und gleichzeitig neue Zuschauer dazugewinnen.

Fragt man ihn nach dem Stempel, den er seinem Programm aufdrücken will, schweigt er lange. Dann antwortet er fast ein wenig verlegen: Es seien die grossen Namen, wie der des internationalen Star-Akkordeonisten Richard Galliano oder des englischen Theaterpioniers Peter Brook.

International, aber lokal verwurzelt

«Früher fehlte ein wenig der Mut, die Publikumsmagneten nach Verscio zu holen», sagt Pouilly. Doch er ist davon überzeugt, dass es sie braucht, um das Dimitri Theater in der nationalen und internationalen Theaterwelt noch bekannter zu machen.

Soll internationales Publikum anlocken: Das Teatro Dimitri.
Legende: Das Dimitri Theater soll künftig mit internationalen Stars ein breites Publikum ins Tessin locken. Keystone / SAMUEL GOLAY

Berührungsängste kennt er nicht. Sein Ziel: Das kleine Theater in Versio soll grösser werden – ohne dabei die Wurzeln zu verlieren.

Mehr Gäste ins Tessin holen

Das genuin Lokale in Verscio findet sich in den Räumen der Theater-Akademie. Dort lernen jedes Jahr Dutzende von jungen Menschen das Theaterhandwerk.

Im Laufe der letzten Jahrzehnte wurden dort rund 600 Theatermacherinnen und Theatermacher ausgebildet. Viele von ihnen treten danach in lokalen Produktionen auf. Diese sollen auch künftig einen festen Platz haben im Programm des Dimitri Theaters, betont Emmanuel Pouilly.

Schüler der Dimitri Tanzklasse.
Legende: Dimitris Schule legt den Schwerpunkt auf Bewegung, Pantomime und Clownerie. Keystone / TI-PRESS CARLO REGUZZI

Neben Spielstätte für lokale Künstler soll das Theater in Verscio künftig noch stärker das Daheim von «Artists in Residence» sein. Pouilly möchte, dass das kleine Haus in Versio noch mehr zu einem Ort der Begegnung wird, an dem Grosses entstehen kann.

Ein neues Zelt aufschlagen

Auch was die Zuschauerzahl anbelangt, will der Koordinator des Dimitri Theater zulegen. Auf der Wiese hinter dem Theater wird im Sommer ein Zelt aufgestellt. Dieses ermöglicht einen grösseren Zuschauer- und Bühnenraum als das beschauliche Theater.

Ganz Künstler spricht Pouilly nicht von sich aus über die Zuschauerzahlen. Doch die lassen sich sehen. Im Jahre 2016, als Dimitri starb, brachen die Zahlen deutlich ein und sanken auf 9357 Zuschauer.

Im Jahre 2018 waren es bereits 14'300: ein gutes Resultat. Der sanfte Wechsel, den Pouilly angeschoben hat, scheint beim Publikum anzukommen.

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.